Donnerstag, 29. Mai 2014

Rezension "Du oder die große Liebe"


Simone Elkeles - Du oder die große Liebe

Originaltitel: Chain Reaction
Aus dem Englischen von: Katrin Weingan
Alter: ab 13 Jahren
Reihe: Band 3 von 3
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 384 Seiten
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30808-0
Erscheinungsdatum: 9. April 2012
Preis: 8,99 € [D] | 9,30€ [A] | 13,50€ [CHF]

Quelle: www.randomhouse.de



Inhalt:

Die süchtig machende Bestsellerserie geht weiter!
Eigentlich wollte Luis Fuentes sich auf der Hochzeit von seinem Bruder Alex mit dessen Freundin Brittany nur mit den Mädchen amüsieren - aber dann trifft er Nikki und verliebt sich postwendend in sie. Doch das Letzte, was Nikki will, ist, sich nach dem Fiasko mit Marco auf einen weiteren Latino-Macho einzulassen - und so gibt sie Luis einen Korb. Blöd nur, dass der überaus attraktive Luis ihr seit ihrem ersten Treffen partout nicht mehr aus dem Kopf geht! Noch blöder allerdings, dass Luis gerade, als die Sache zwischen ihm und Nikki ernst wird, in die Fänge der gefährlichen Latino Blood Gang gerät...

Meine Meinung:

Luis Fuentes und Nikki Cruz sind beide fünfzehn, als sie sich auf der Hochzeit von Luis' Bruder Alex und dessen Freundin Brittany kennen lernen. Nikki die noch sehr unter der Trennung ihres Ex-Freundes Marco leidet gibt Luis einen Korb, da sie ihn für einen ähnlichen Aufreißer und Herzensbrecher hält.
Zwei Jahre später treffen sie sich wieder, nachdem Luis und seine Mutter in die Stadt ziehen, in der Alex und Brittany mit Neffen Paco leben und weiteren Nachwuchs erwarten. Nikki und Luis gehen nun in den gleichen Chemie Kurs und lernen sich besser kennen, bis schließlich eine Beziehung zwischen den Beiden entsteht. Doch Nikkis Ex Marco zieht Luis hinein in die Fänge der Lation Blood Gang, was nicht folgenlos bleibt.

Wie alle Bücher von Simone Elkeles habe ich auch dieses sehr genossen und geliebt. Sie hat einfach einen wunderbaren Schreibtstil, der so schön zu lesen ist und uns Lesern eine wundervolle Geschichte erzählt.
"Du oder die große Liebe" war der Abschluss einer Trilogie, die um die Fuentes Jungs ging. Leider habe ich damals mit dem zweiten Teil begonnen und den ersten auch noch immer nich gelesen, aber das werde ich noch nachholen. In diesem Fall spielt die Reihenfolge auch nicht so eine große Rolle, da jeder Band einen Abschluss hat. Es dreht sich eben bloß immer um ein und die selbe Familie, jedoch jedesmal mit einem anderen Hauptprotagonisten.
Im letzten Teil geht es um den jüngsten der Fuentes, wie er sein Glück findet.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass auch die Brüder Alex mit Brittany und Carlos mit Kiara aus den vorherigen Büchern eine Rolle spielten, wenn auch nur am Rand.
Ich kann an keinem der Charaktere etwas aussetzen, da mir alle sehr sympathisch waren.
Außerhalb der Familie Fuentes zählten Nikkis beste Freundin und deren Freund dazu, die beide sehr hilfsbereit und immer für Nikki da waren. 
Natürlich fand ich es auch cool, ein Buch zu lesen in dem die Hauptprotagonistin den selben Vornamen wie ich trägt, aber das nur nebenbei.
Ich musste häufig ein wenig schmunzeln während dem Lesen, war aber auch traurig an anderen Stellen, die mich getroffen haben. Alles in allem war es ein sehr schönes, glücklich und vor allem süchtig machendes Buch, welches, besonders zum Ende hin, keine Sekunde lang an Spannung verloren hat.

Auch der Epilog, der zeigt, was sechsundzwanzig Jahre später passiert, hat mir gut als Abschluss des Buches gefallen und ich empfand ihn als ein sehr passendes und schönes Ende.

Das Cover ist schlicht und, wie alle Bücher der Autorin, in schwarz gehalten mit einem Pärchen im Vordergrund, weshalb ihre Bücher durch einen gewissen Wiedererkennungswert, gut im Gedächtnis bleiben. 

Das Buch erhält von mir viereinhalb von fünf Eulen!














Kommentare: