Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension "Dylan & Gray"




Katie Kacvinsky - Dylan & Gray

Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein – und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende und den beiden ist klar, dass sich ihre trennen werden. Zeit zu erkennen, wie leicht es ist, sich zu verlieben – und wie viel schwerer es sein kann, sich wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.

12,99 EUR
Ab 14 Jahren
Boje
Hardcover, 240 Seiten 
Ersterscheinung: 21.09.2012
ISBN: 978-3-414-82079-2




Meine Meinung:

Der unscheinbare, zurückhaltende Gray und die impulsive, abenteuerlustige Dylan können nicht unterschiedlicher sein, als sie sich auf dem Campus Gelände in Phoenix treffen und kennen lernen. Doch schon nach kurzer Zeit entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden, die mit tieferen Gefühlen verbunden ist. Zusammen erleben die beiden einen Sommer voller Abenteuer, Gefühle und Liebe, doch natürlich kann nicht alles immer glatt laufen.

Die Geschichte hat mich mehr als überzeugt. Was mir sehr gefallen hat, war die abwechselnde Erzählform aus der Sicht von Dylan, wie auch aus der Sicht von Gray. Zu Anfang ist Gray eher zurückweisend und ablehnend gegenüber Dylan, doch diese lässt sich nicht davon abschrecken und nimmt sich zum Ziel, seine Mauern zum Einsturz zu bringen.

Es hat viel Spaß gemacht, die verrückten Gedanken und Ideen von Dylan zu erleben und mitzuverfolgen. Sie ist ein wunderbarer Charakter, in den man sich sofort, auf den ersten Seiten verliebt. Auch Gray erging es nach kurzer Zeit ähnlich. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat ist, dass Grays Wendung sehr schnell voran geschritten ist. Schon nach den ersten Kapiteln verliebt er sich in sie, obwohl er doch anfangs so zurückweisend war. Ich hätte es schöner gefunden, wenn diese Wandlung etwas länger gedauert hätte.

Trotzdem konnte ich mich super in die Gedanken und Gefühle der beiden hineinversetzen und mit ihnen mit fühlen. Ich habe sowohl gelacht, wie auch ein paar Tränen geweint während dem Lesen. 

Das Cover des Buches hat mir ebenfalls gut gefallen, da es zwar schlicht ist, aber neugierig macht, durch zwei Zitate aus dem Buch, die außen abgedruckt sind. Einen Klappentext hat das Buch allerdings nicht, sodass ich am Anfang nicht wusste, was auf mich zukommt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie hat eine sehr schöne Ausdrucksweise und schreibt fesselnd, sodass man sich super in die Geschichte hinein vertiefen kann.

Die einzigen Verbesserungsvorschläge meinerseits sind zum einen, wie oben beschrieben, die Wendung von Grays Gefühlen ein wenig hinauszuzögern und dem Buch einen Klappentext hinzuzufügen.


Das Buch erhält von mir vier von fünf Eulen!







Habt ihr das Buch ebenfalls gelesen? 
Lasst mir gerne eure Meinung im Kommentar zurück (:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen