Dienstag, 30. September 2014

Rezension "Raven"


Lauren Oliver - Raven

Originaltitel: Raven
Aus dem Amerikanischen von: Katharina Diestelmeier
Reihe: Band 2.5 von 3 
Ausgabe: ePub
Seiten: 68 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-646-92621-7
Erscheinungsdatum: ?
Preis: 0,99 € [D] | 0,99€ [A] | sFr 1,50

Quelle: http://www.carlsen.de





Inhalt:

Raven wächst in einer Welt auf, in der Gefühle verboten sind. Doch als sie ein ausgesetztes Baby findet, entscheidet sie sich zu fliehen. Mit der halb verhungerten Blue überquert sie die Grenze zur Wildnis und lernt dort Tack kennen. Er rettet Blue das Leben – und gewinnt so Ravens Vertrauen. Fortan kämpfen sie beide gemeinsam für die Liebe und für die Freiheit.
Doch Raven zweifelt, ob sie dem richtigen Pfad folgen.

Lies hier mehr über die Geschichte von Raven und Tack! Erfahre, was Raven so kurz vor dem großen Finale denkt, fühlt und erlebt.
Eine Erzählung über Liebe, Vertrauen und Stärke.
Exklusiv: nur als E-Book erhältlich!


Meine Meinung:

Aus irgendeinem Grund bin ich in Pandemonium nicht mit Raven warm geworden. Sie kam mir immer sehr distanziert, kalt und gefühllos vor, weshalb ich sie einfach nicht richtig ins Herz schließen konnte. Auch jetzt zählt sie definitiv noch nicht zu meinen Lieblingscharakteren, trotzdem habe ich sie ein wenig besser kennengelernt und mag sie zumindest mehr als vorher.

In dieser Kurzgeschichte erzählt die Autorin zum einen Ravens Geschichte, wie sie mit Blue, die noch ein Baby war, in die Wildnis geflohen ist und wie sie Tack kennen lernte, zum anderen verfolgen wir die letzten Geschehnisse aus Pandemonium ein weiteres Mal, diesmal nicht aus Lenas sondern aus Ravens Perspektive und ich bin gespannt, wie es mit ihr in Requiem weitergeht und ob ich sie vielleicht noch etwas besser kennen lernen kann.

Die Geschichte ist wie "Hana" recht kurz, wobei mir in diesem Fall nichts fehlt und ich nicht traurig bin, dass die Geschichte so kurz ist. Es ist eben ein netter, kleiner Einblick in Ravens Leben, mit einem offenen Ende, bei dem ich gespannt bin, ob es in "Requiem" aufgeklärt wird.



Das Buch erhält von mir drei von fünf Eulen!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen