Freitag, 19. September 2014

Rezension "Rush Too Far - Erhofft"


Abbi Glines - Rush Too Far - Erhofft

Originaltitel: Rush Too Far
Aus dem Amerikanischen von: Heidi Lichtblau
Reihe: Band 4 von 11 der "Rosemary Beach"-Reihe
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 288 Seiten
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30622-5
Erscheinungsdatum: 15. September 2014
Preis: 8,99 € [D] | 9,30€ [A] | sFr 13,50

Quelle: http://www.piper.de





Inhalt:
Rush Finlay weiß, dass er in der Hölle landen wird, als er Blaire zum ersten mal sieht. Sie ist jung, unschuldig und seine Stiefschwester. Doch für den stadtbekannten Bad Boy ist sie vor allem eines: verboten verführerisch. Da sie Hilfe braucht und ihr Vater gerade mit Rushs Mutter in Paris ist, nimmt Rush sie widerstrebend bei sich auf - und versucht, ihr aus dem Weg zu gehen. Doch sein Widerstand droht mit jedem Tag, den Blaire unter seinem Dach wohnt, zu schwinden...

Meine Meinung:
Ich habe das Buch vom Piper Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

Rush Finlay lebt in einem traumhaften, riesigen Haus am Strand von Rosemary Beach. Sein Vater, eine bekannte Rockstar Legende ist so reich, dass Rushs Leben ebenfalls nur aus Luxus besteht. Er ernährt davon nicht nur sich selbst, sondern auch seine Halbschwester Nan und seine Mutter, die nun wieder mit Nans Vater Abe zusammen ist. Momentan sind sie in Paris und auf einmal steht Blaire vor seiner Tür, die zweite Tochter von Abe. Da ihm nichts anderes übrig bleibt nimmt Rush sie bei sich auf, sehr zum Ärger von Nan. Rush versucht sich verzweifelt von Blaire fern zu halten, doch sie zieht in magisch an und schon bald gibt er seiner Sehnsucht nach.

Dieses Buch ist der erste Teil der Rosemary Beach-Reihe, geschrieben aus der Sicht von Rush. Ich habe mich entschieden, diesen Teil der Geschichte zu lesen, bevor ich Blaires Sicht der Geschichte kenne, da ich es interessant fand, eine Geschichte mal zuerst aus der Sicht des Jungen zu lesen, anstatt aus der Sicht des Mädchens, wie die Reihenfolge es eigentlich vorsieht und muss sagen, dass ich diese Entscheidung nicht bereue.
Das Buch hat mich total neugierig darauf gemacht, wie das Geschehen aus Blaires Sicht abgelaufen ist und vor allem auch, wie es mit den Beiden weiter geht.

Rush ist reich, aber trotzdem kommt er nicht abgehoben rüber. Er ist sogar sehr fürsorglich, sowohl gegenüber seiner Schwester, als auch gegenüber von Blaire. Er möchte nur das Beste für die Beiden und setzt seine eigenen Interessen dahinter. Das hat ihn mir sehr sympathisch gemacht.

Blaire ist zu Beginn sehr zurückhaltend und verschlossen und auch wenn sie später ein wenig auftaut, bin ich doch gespannt, im nächsten Buch in ihren Kopf schauen zu können.

Nan, Rushs Schwester ist sehr ichbezogen und zickig. Sie weiß, dass sie bei Rush immer ihren Willen kriegt und weiß sich durchzusetzen, aber sie übertreibt es dabei auch ein wenig.

Abbi Glines Schreibstil ist sehr flüssig und leicht lesbar, weshalb ich das Buch fast an einem Stück durchgelesen habe. Lediglich im zweiten viertel hat es sich ein wenig gezogen, wo man meiner Meinung nach, einiges hätte auslassen können.
Alles in allem war es eine nette Geschichte, die Lust auf mehr macht. Allerdings hat sie mich auch nicht total vom Hocker gerissen, denn ich habe einfach schon zu viele Geschichten gelesen, die irgendwie und irgendwo Ähnlichkeit hatten und einfach noch schöner waren.



Das Buch erhält von mir dreieinhalb von fünf Eulen!













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen