Mittwoch, 1. Oktober 2014

Rezension "Requiem"


Lauren Oliver - Requiem

Originaltitel: Requiem
Aus dem Amerikanischen von: Katharina Diestelmeier
Reihe: Band 3 von 3 
Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 400 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58301-7
Erscheinungsdatum: Januar 2014
Preis: 18,90 € [D] | 19,50€ [A] | sFr 27,50

Quelle: http://www.carlsen.de





Inhalt:

Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend.
Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner.
Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen.
Kostenloses Extra nur in der Hardcover-Ausgabe: die Kurzgeschichte "Alex"!


Meine Meinung:

Ich konnte keine einzige Minute abwarten, Requiem zu beginnen, nachdem ich Pandemonium beendet habe. Ich musste einfach sofort wissen, wie es weiter geht.

Das Buch ist abwechselnd aus Lenas und Hanas Sicht geschrieben und somit erhascht man einen Einblick in beide Welten. Vor und hinter dem Zaun. Lena und die Anderen konnten fliehen und sind zurück in der Wildnis. Doch dort sind sie nicht sicher, denn die Aufseher und Soldaten verfolgen sie und wollen alle Invaliden auslöschen.
Aber die Widerständler werden immer mehr und immer stärker. Als sie einen Angriff auf Portland vorbereiten, ist Lena mit dabei und kämpft gegen ihre alte Heimat und für die Freiheit! Hana, Lenas alte Freundin lebt immer noch in Portland und steht kurz davor, ihren zugeteilten  Partner zu heiraten. Sie ist mittlerweile geheilt, doch das Heilmittel scheint nicht 100%ig bei ihr anzuschlagen, denn sie träumt weiterhin, hat Gefühle und erinnert sich an vieles aus ihrer Vergangenheit.

Auch der dritte Teil ist sehr spannend und voller Action. Gleichzeitig möchte man natürlich wissen, wie geht es mit Alex und Lena, bzw Julian und Lena weiter. Für wen wird sie sich letztendlich entscheiden, bzw hat sie überhaupt noch die Wahl?? 

In diesem Buch passieren so viele Kleinigkeiten, parallel zur Haupthandlung, dass man gar nicht weiß, worauf man sich konzentrieren soll, bzw was man am spannendsten finden soll. Auch diesmal enttäuscht Lauren Olivers einzigartiger Schreibstil nicht und ich konnte die Geschichte wirklich genießen, während ich sie verfolgt habe.

Achtung, ab hier folgen leichte Spoiler! Ich habe nichts genaues erwähnt, aber man kann sich an einzelnen Andeutungen zusammenreimen, wie das Buch endet! Falls ihr es noch nicht gelesen habt, lass also besser den folgenden Abschnitt aus und lest erst darunter wieder weiter!

Als es dann langsam auf die letzten 50 Seiten der Hauptgeschichte zu geht (nach dieser folgt noch eine 25 Seiten lange Kurzgeschichte "Alex"), wurde ich allerdings enttäuscht. Es kam noch einmal so richtig Spannung auf, doch die schwillt auf den allerletzten Seiten total ab. Das Ende war zu gleich eine Erleichterung, wie auch eine totale Enttäuschung. Es sind einfach sooo viele Fragen offen geblieben, dass man eigentlich meint, die Reihe kann noch nicht abgeschlossen sein. So erging es mir zumindest. Es ist nicht vollkommen klar, wer den Krieg gewonnen hat, bzw. wie es nach dem Ende dieses Kampfes weiter geht. Ist es wirklich zu Ende? Wenn ja, kommt mir das komisch vor. Und wenn nicht, was passiert als nächstes? Wo werden die Invaliden leben? Werden sie wieder in der Zivilisation leben können? Und vor allem, was ist mit allen anderen Städten, abgesehen von Portland, in denen kein Angriff stattfand? Was passiert mit Lena und ihren Freunden? Wie geht es mit Hana weiter? Haben die beiden Freundinnen die Chance, sich nochmals gegenüber zu stehen? Wird Lena wieder mit Alex zusammen kommen, nachdem sie sich wieder gefunden haben? Und was wird dann aus Julian? Was ist mit Annabel? Es sind einfach viel zu viele Sachen ungeklärt geblieben, weshalb mich das Ende leider sehr enttäuscht hat. Ich würde mir wünschen, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, auch wenn ich weiß, dass es eigentlich eine Trilogie sein sollte. Aber so ein Ende finde ich einfach unpassend.

Auch wenn ich eigentlich 1-2 Eulen abziehen müsste, wegen dem enttäuschenden Ende, kann ich das einfach nicht. Das Buch hat mir ansonsten einfach wunderbar gefallen, ich liebe das Cover, ich liebe die Schreibweise und ich fand die Handlung super. Es war spannend, traurig, lustig, schön, etc. Es gab tolle und starke Charaktere, tragische Schicksale und freudige Ereignisse. Daher kann ich trotzdem nicht anders, als dem Buch fünf Eulen zu geben.



Das Buch erhält von mir fünf von fünf Eulen!






Tut mir und euch selbst einen Gefallen und lest diese Trilogie! Sie ist so wunderbar!




Kommentare:

  1. Mir ging es ja genauso :(((

    Das mit Ende war so doof & ich musste da damals einfach was abziehen :(((

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir heute mein eigenes Ende geschrieben, weil es mir einfach noch viel zu offen war. :DD
      Wenn du willst kann ich es dir morgen senden, wenn ich wieder am Laptop bin. :)

      <3

      Löschen