Donnerstag, 11. Dezember 2014

Rezension "Berlin City Girls - Verbotene Nächte"


Janne Palmer - Berlin City Girls #1 - Verbotene Nächte

Originaltitel: -
Aus dem Englischen von: -

Reihe: 1 von ?
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 208 Seiten
Verlag: Fischer
ISBN:
 978-3-596-81250-9
Erscheinungsdatum: 11. Dezember 2014

Preis: 
(D) 7,99 | € (A) 8,30 | SFR 11,90
Quelle: http://www.fischerverlage.de






Inhalt:

Berlin. Eine Freundschaft. Eine Leidenschaft.

Sechzig Bewerber auf ein WG-Zimmer, angesagte Clubs, immer irgendwo Dreharbeiten, Demos und Hundekacke. Schlaflose Nächte, zu viele Partys und strange Mitbewohner: Das ist Berlin! Hier spielt die Geschichte von Anouk, die sich Hals über Kopf in Joël verliebt. Das Dumme ist nur: Er ist der Freund ihrer besten Freundin. Ein absolutes Tabu. Doch was tun, wenn man die Finger nicht voneinander lassen kann?

Spannend, emotional und erotisch: Die neue Serie von Janne Palmer – zum Dahinschmelzen, Mitleiden, Mitfiebern!


Meine Meinung:

"Spannend, emotional und erotisch". Mit dieser Beschreibung lockt das Buch und macht neugierig. Ich habe mich auf eine romantische Geschichte gefreut, die im Herzen der Großstadt Berlins spielt und ein wenig Großstadtzauber versprüht. Leider habe ich nichts dergleichen bekommen.

Anouk lebt, seit sie dreizehn ist mit ihrere besten Freundin Francisca zusammen. Seit einem Jahr leben sie nun gemeinsam in einer WG, zusammen mit Pauline und suchen einen vierten Mitbewohner.
Francisca ist seit fünf Jahren mit Joel zusammen, was sie nicht weiß ist, dass Anouk vom ersten Moment an Gefühle für ihn hat.

Das Buch ist ja relativ dünn, daher war ich froh, dass man schon nach wenigen Seiten voll in der Geschichte drin ist. Allerdings liegt der Fokus wirklich auf Anouks beschissener Situation, das sie in den Freund ihrer besten Freundin verliebt ist. Allerdings nicht erst seit kurzem, denn schon bevor die beiden zusammen kamen, hat sie sich für ihn interessiert, ist aber für ihre beste Freundin zurück getreten und hat dieser den Vortritt gelassen.
Aus diesem Grund habe ich nicht verstehen können, warum Anouks Gefühle gerade jetzt hoch kommen, denn das ganze liegt fünf Jahre zurück.

Anouk versucht sich wirklich zurück zu halten. Francisca ist ihr wichtig, sie ist nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre Familie. Aus dem Grund will sie ihr nicht weh tun und redet auch Joel ein, dass er Francisca nicht verlassen darf, obwohl dieser auch Interesse an Anouk hat. Es ist schon eine ganz blöde Situation. 
Auch wenn mir gefallen hat, dass Anouk für ihre Freundin immer wieder zurück gesteckt hat und sie dies wirklich ehrt, konnte ich mit Anouk nichts anfangen.

Die Geschichte ist in der Er/Sie-Perspektive geschrieben, trotzdem ist klar, dass Anouk die Hauptprotagonistin ist. Vielleicht hat mir hier einfach wieder Ich-Perspektive gefehlt, denn ich hatte keinen Draht zu Anouk.

Das Buch ist empfohlen ab 12, ich persönlich würde eher ein Alter wie 14 vorschlagen, aufgrund der sexuellen Inhalte, auch wenn diese nicht auf die Beschreibung "erotisch" zu treffen. Was ich jedoch wieder ein wenig seltsam fand ist, dass Anouk und ihre Freunde 20 sein sollen. Ich hatte vom Verhalten eher das Gefühl sie seien zwischen 14 und 16. Das hat also alles nicht so ganz gepasst.

Immerhin eine erfreuliche Sache: Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist nun mal nicht lang, sodass ich das Buch in einem Rutsch ausgelesen habe. Auch wenn ich inhaltlich nicht wirklich überzeugt war, hat mir zumindest die Erzählweise gut gefallen und ich bin ja immer der Auffassung, ein schöner Schreibstil ist das allerwichtigste für einen Autor oder eine Autorin.

Leider konnte mich dieses Buch in anderen Punkten nicht überzeugen, trotzdem bin ich nicht abgeneigt, ein weiteres Buch der Autorin zu probieren. Ob ich diese Reihe fortsetze, kann ich nicht sagen, aber bis der zweite Teil erscheint, ist es ja auch noch eine Weile hin.


Das Buch erhält von mir zweieinhalb von fünf Eulen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen