Freitag, 5. Dezember 2014

Rezension "Für immer vielleicht"


Cecelia Ahern - Für immer vielleicht

Originaltitel: Where rainbows end
Aus dem Englischen von: Christine Strüh

Reihe: -
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 448 Seiten
Verlag: Fischer
ISBN:
 978-3-596-16134-8
Erscheinungsdatum: 2005

Preis: 
(D) 8,99 | € (A) 9,30 | SFR 13,50
Quelle: http://www.fischerverlage.de






Inhalt:

Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...

Meine Meinung:

Ich habe eigentlich nie vor gehabt, dieses Buch zu lesen. Einen genauen Grund gibt es nicht, außer dass mich das Buch nie interessiert hat. Selbst als der Film raus kam und ich einige Male um das Buch herumgeschlichen bin, hat es mich nie genug gereizt, als das ich es mir doch gekauft hätte. Ich habe es dann in der Bibliothek entdeckt und ausgeliehen, weil ich mir dachte, vielleicht sollte ich dem Buch doch eine Chance geben.

Rosie und Alex kennen sich ihr ganzes Leben lang. Sie sind zusammen zur Schule gegangen und auch obwohl Alex mit 18 nach Amerika zieht, bleiben die beiden ihr ganzes Leben lang in Kontakt. Sie mailen sich, schreiben Briefe und telefonieren. Und obwohl sie vermutlich ihr ganzes Leben lang füreinander bestimmt waren, leben sie ihre beiden Leben nebeneinander her anstatt miteinander.

Das Buch besteht komplett aus Briefen, Chatdialogen, Emails, Notizen und anderen kurzen Nachrichten zwischen den einzelnen Charakteren. Davon gibt es wirklich einige.
Angefangen natürlich von Rosie und Alex, breiten sich die Gespräche zwischen den beiden Familien aus und wir lernen Leute kennen wie Rosies Schwester Steph mit Mann und Kindern, Rosies Bruder Kevin, ihre Eltern, Rosies Tochter und deren Vater. Und die ganzen Familienmitglieder von Alex Seite ebenfalls!
Einerseits hat mir das gut gefallen, denn ich habe an allen Leben teilhaben können, aber manchmal wurde es mir auch einfach ein bisschen zu viel.

Am Anfang der Geschichte ist Rosie 5 am Ende über 50. Wir begleiten sie also wirklich ihr ganzes Leben lang von der Kindheit, Jugend, dem Mutter werden, dem Berufsleben und bis hin zur baldigen Rente. 
Viele Charaktere kommen, einige gehen. So ist das schließlich im Leben.

Ich habe nun ehrlich gesagt gar keine Vorstellung mehr darüber, wie der Film sein könnte und wie dieses Buch umgesetzt wurde. Alles in allem hinterlässt das Buch nicht wirklich etwas in mir zurück. Ich kann nicht sagen, dass ich es bereue, es gelesen zu haben, aber es hat mir auch keine wirkliche Message hinterlassen.
Eigentlich fand ich es sogar eher zum verzweifeln, dass Alex und Rosie sich ihr ganzes Leben lang geliebt haben, aber beide andere Partner hatten und ihre Leben nicht wirklich teilen konnten, bis sie dann irgendwann schon alt waren. Das kommt mir so vor wie viele verschwendete Jahre und hat mich daher eher negativ gestimmt.

Der Hauptgrund, wieso ich das Buch komplett gelesen habe war, dass ich es einfach hinter mich bringen wollte, weil ich das Gefühl hatte, etwas verpasst zu haben, wenn ich es nicht gelesen hätte. Im Nachhinein muss ich sagen, dass dies wohl nicht der Fall gewesen wäre.
Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war der Humor, mit dem das Buch geschrieben war. Einige der Charaktere haben so herrliche ironische und sarkastische Gespräche geführt, die genau richtig für mich waren. Leider war das auch so ziemlich das einzige, was ich richtig gut fand. Ansonsten war es - in meinen Augen - leider einfach nur ein durchschnittlicher Roman, der mich nicht vom Hocker reißen konnte.


Das Buch erhält von mir zwei von fünf Eulen!




Kommentare:

  1. Hallöchen Nicki! :D

    ich habe gerade gesehen, dass ich dir ja schon längst folge! Ich habe mich nur anscheinend nie bemerkbar gemacht, Asche über mein Haupt >.<'.

    Tolle Rezi! Von Cecelia Ahern kenne ich PS ich liebe dich und Hundert Namen. Ersteres hatte mir ganz gut gefallen, das zweite war auch nur so für zwischendurch. Hiermit scheint es ja auch ähnlich zu sein. Ich weiß nicht, ob ich von der Autorin nochmal was lesen möchte... bisher eher nicht.
    Deine Bewertungseulen sind überigens super hübsch! Bin etwas neidisch gerade ;D.

    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi, :)
      Danke sehr. Ja, das stimmt. Um dieses Buch wird momentan so viel Wind gemacht, wegen dem Film, dabei fand ich es so herausragend gar nicht. Aber es war okay :)
      ich werde wohl auch kein weiteres Buch von ihr lesen.
      Und nochmal: Dankeschön! <3

      Alles Liebe,
      Nicki

      Löschen