Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezension "So geht Liebe"


Katie Cotugno - So geht Liebe

Originaltitel: How to Love
Aus dem Amerikanischen von: Sabine Schilasky

Reihe: ?
Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 320 Seiten
Verlag: Heyne flliegt
ISBN: 978-3-453-26859-3
Erscheinungsdatum: 29. April 2014

Preis: 15,99€ [D] | 16,50€ [A] | sFr 22,90
Quelle: http://www.randomhouse.de






Inhalt:

Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Meine Meinung:

Ich habe das Buch schon seit Mai auf dem SuB liegen, kurz nachdem es erschien, habe ich es gekauft. Doch schon nach kurzer Zeit kamen überall schlechte Bewertungen auf und das Buch wurde geradezu zerrissen. Ich habe bisher keine einzige positive Meinung dazu gehört. Trotzdem habe ich es nun gelesen und ich bereue es keine Sekunde lang.

Serena, genannt Reena lebt mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihrem Bruder zusammen. Sie haben ein sehr enges Verhältnis zur Familie von Sawyer und obwohl sie miteinander aufgewachsen sind, hat Sawyer sie nie wahrgenommen.
Erst kommt er sogar mit ihrer besten Freundin Allie zusammen. Doch irgendwann hat Reena das Glück, dass er sich für sie interessiert und sie kommen zusammen.
Reena wird schwanger, doch Sawyer verschwindet aus ihrem Leben.
Zwei Jahre später stehen sie sich wieder gegenüber und wissen beide nicht so recht, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Sawyer gibt sich Mühe, doch ist dies ausreichend?

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt in der Ich-Perspektive und konnte mir Reenas Gefühlslage verständlich machen, sodass ich gut mit ihr klar kam und auch ein wenig mit ihr gelitten/gefreut habe.
Die Kapitel spielen immer abwechselnd vor und nach der Schwangerschaft, sodass wir mit erleben, wie Sawyer zurück kommt und Schritt für Schritt erfahren, was damals passiert ist.
Diese Abwechslung hat mir gut gefallen und einige Kapitel endeten so spannend, dass man schnell weiter lesen wollte.

"Vorher" hatte Reena eine beste Freundin namens Allie. Allie kam mit Sawyer zusammen und die Freundschaft von Reena und Allie ging in die Brüche. "Nachher" hat Reena eine neue beste Freundin, die auch vorher schon vorkam aber nun in den Vordergrund tritt. Ihr Name ist Shelby und sie ist die Zwillingsschwester von Aaron, Reenas neuem Freund. Ich habe Shelby sehr gemocht, auch wenn sie sich zwischenzeitlich total daneben benommen hat.

Dies ist das allererste Mal, dass es mir in einem Buch egal war, mit welchem Jungen die Protagonistin am Ende zusammen kommt. Normalerweise gibt es ja immer einen klaren Favoriten, wenn ein Mädchen zwischen zwei Jungs steht, aber in diesem Fall hatte ich keinen. Sowohl Aaron als auch Sawyer haben mir gefallen, hatten aber auch ihre Schwachstellen. Letztendlich finde ich es in Ordnung, wie sie sich entschieden hat.

Viele Kritikpunkte, die ich bisher zu diesem Buch gehört habe, stimmen aus meiner Sicht nicht und ich kann einfach nicht verstehen, wieso dieses Buch so schlecht bewertet wird.

Aus meiner Sicht hätte man noch ein bis zwei Kapitel mehr schreiben können, um noch ein paar offen stehende Fragen zu beantworten, aber alles in allem bin ich mit dem Ende total zufrieden und finde die Geschichte alles in allem echt schön und gelungen.


Das Buch erhält von mir vier von fünf Eulen!






Kommentare:

  1. Antworten
    1. Wenigstens eine. :) Hab bisher immer nur schlechte und mittelmäßige Meinungen gehört. :/

      Löschen