Donnerstag, 23. April 2015

Kurz-Rezension "Die wilden Hühner & das Leben"


Thomas Schmid & Cornelia Funke
- Die wilden Hühner und das Leben

Hardcover | Band 6 von 6 | 240 Seiten | Dressler Verlag | ISBN: 978-3-7915-1914-2 | 12,90 € (D)
Bildquelle: klick

Klappentext:
Die WILDEN HÜHNER stehen voll im Leben. Sprotte drückt sich um das erste Mal mit Fred, Trude verliebt sich in Steve, Frieda trennt sich von Maik und verliebt sich neu, Melanies Beziehung zu Willi und Wilma will endlich Schauspielerin werden. Da bleibt für die Klassenfahrt und Bandenspiele gar nicht mehr viel Zeit. Doch als die WILDEN KÜKEN den HÜHNERN das Leben schwer machen, geben sie sich natürlich nicht gleich geschlagen. Und auch gegen die PYGMÄN halten sie - meistens zumindest - zusammen. Sprotte, Frieda, Wilma, Melanie und Trude bleiben beste Freundinnen - das das Erwachsenwerden ist gar nicht so leicht...

Das Buch zum dritten Film von Cornelia Funkes Erfolgsreihe "Die wilden Hühner"

Meine Meinung:

Obwohl ich als Kind ein riesen Fan von der Buch-Reihe "Die wilden Hühner" war, lag dieses Buch bestimmt 6 oder 7 Jahre auf meinem SuB und irgendwie habe ich es nie gelesen. Warum weiß ich ehrlich gesagt selber nicht, aber ich bin froh, dass ich es nun doch noch nachgeholt habe. Es passte perfekt zu einer Aufgabe einer Challenge.

Die wilden Hühner - das sind Sprotte, Frieda, Melanie, Wilma und Trude - haben allerhand zutun in Sachen Jungs, Liebe und Erwachsenwerden. 
Auch um den ersten Liebeskummer kommen sie nicht herum.
Als die Mädchen auf Klassenfahrt fahren, erleben sie so einige Abenteuer und merken ein weiteres Mal, dass es gar nicht so toll ist, erwachsen zu sein, wie sie immer gedacht haben. Aber trotz einigen Vorkommnissen bleiben die fünf Mädchen immer Freundinnen und halten zusammen.
Und auch wenn sie dachten, dass sie aus dem Banden-Alter raus sind, lassen die ersten Streiche nicht lange auf sich warten. Manchmal muss man eben doch nochmal Kind sein.

Ich habe gemerkt, dass dies wirklich ein Kinderbuch ist, aber eigentlich hat mich dies gar nicht gestört. Im Gegenteil, es hat mir ein paar schöne Lesestunden verschafft, die mich zurück in meine Kindheit versetzt haben und ich denke, ich werde auch die ersten fünf Teile der Reihe irgendwann nochmal lesen. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen