Sonntag, 5. April 2015

Rezension "Mit uns der Wind"


Bettina Belitz - Mit uns der Wind

Reihe: -
Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 400 Seiten
Verlag: Script5
ISBN: 978-3-8390-0160-8
Erschien: März 2015

Preis: 17,95€ [D] | 18,50€ [A] 
Quelle: http://www.loewe-verlag.de/
Blogtour: mein Beitrag





Inhalt:

Wie findet man unter den 80.000 Besuchern von Rock am Ring den einen, den man liebt? Bestsellerautorin Bettina Belitz, bekannt durch ihre Splitterherz-Trilogie erzählt eine Liebesgeschichte über Hingabe und Kontrolle und die Lust am Fliegen.

Mona kennt ihn nur von den Videos auf YouTube. Es berührt sie tief, wenn er sich mit seinem Power-Kite der Willkür des Windes überlässt. Als sie herausfindet, dass ihr „Drachenreiter“ ein populäres Rockmusikfestival besuchen will, überredet Mona ihren Bruder Manuel, sie dorthin mitzunehmen. Keine Selbstverständlichkeit für Mona, denn sie leidet unter einer seltenen Form von Narkolepsie: Sie schläft bei aufregenden Gefühlen regelmäßig ein.
Eigentlich fährt Adrian nur zu dem Festival, weil er endlich bei der schönen Helen landen will. Doch dann läuft ihm dieses zierliche Mädchen mit dem Drachentatoo über den Weg. Ziemlich hübsch die Kleine, aber als sie endlich in seinen Armen liegt, schläft sie plötzlich ein. Wie merkwürdig ist das denn?

Meine Meinung:

Nochmals vielen Dank für die Lesexemplare, die uns im Rahmen der Blogtour vom Verlag und der Autorin zur Verfügung gestellt wurden.

Mona ist ein großer Fan von einem Jungen, der sich dabei filmt, wie er kitet und diese Videos auf YouTube hoch lädt. Schließlich wittert sie ihre Chance, ihn endlich im realen Leben zu treffen, nämlich bei Rock am Ring. Also überredet sie ihren großen Bruder, mit ihr hin zu fahren. Doch Mona hat ein Handicap, denn sie ist Narkoleptikerin und kriegt immer wieder Attacken, bei denen ihre Muskeln erschlaffen und sie einschläft. Sie kann diese Attacken nicht steuern oder vermeiden und hat somit einen schweren und gefährlichen Alltag.
Kaum bei Rock am Ring angekommen, haut sie ab und macht sich alleine und unbeaufsichtigt auf die Suche nach dem Jungen, dessen richtigen Namen sie nicht einmal kennt. Dabei lernt sie nicht nur viele neue Leute kennen, sondern auch fürs Leben.

Ich bewundere Mona. Sie ist so mutig und kämpft für ihren Traum, Adrian zu treffen, trotz ihrer Krankheit. Klar hat sie auch einige Dinge getan, die ein wenig naiv und gefährlich waren, doch trotzdem fand ich es toll, wie sie über sich selbst hinaus gewachsen ist.

Adrian hingegen mochte ich schon weniger. Ich bin einfach nicht mit ihm warm geworden und obwohl das Buch abwechselnd aus seiner und Monas Sicht geschrieben ist, konnte ich mich einfach nicht in ihn hineinversetzen. 

Was mich nach einiger Zeit genervt hat ist, dass Mona in ihren Träumen immer einem Drachen begegnet ist, den sie mit Adrian identifiziert hat und nach einer Zeit von nichts anderem mehr die Rede war, als von ihrem Drachen. Das ging mir wirklich auf die Nerven.
Der Schreibstil ist durchaus anspruchsvoll und das gefällt mir eigentlich immer sehr gut, doch in diesem Fall wurden mir leider viel zu viele Metaphern und andere sprachliche Mittel benutzt, weshalb die Gedanken und Gefühle der Protagonisten ein wenig kitschig und vor allem unrealistisch rüber kamen. Zumindest meiner Meinung nach, kann gut sein, dass jemand anderes dies anders empfindet.

Alles in allem fand ich die Geschichte der Beiden eigentlich ganz süß und auch die Idee hinter der Geschichte hat mir gut gefallen, bloß fand ich die Umsetzung nicht ganz so toll und vor allem hat sich das Buch an einigen Stellen wirklich ewig hin gezogen. Da gibt es durchaus Dinge, die man verbessern könnte.


Das Buch erhält von mir drei von fünf Eulen!





Kommentare:

  1. Huhu meine Liebe :)

    schöne Rezi. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat.

    Liebe Ostergrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frohe Ostern! :)
      Ja das stimmt, aber es kann ja eben nicht immer jedes Buch gefallen :)

      Löschen