Dienstag, 5. Mai 2015

Rezension "Raum 213 - Geflügelte Gefahr"

Amy Crossing - Raum 213 - Geflügelte Gefahr

Reihe: Band 5 von 5 
Ausgabe: ePub
Seiten: 56 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN: 
978-3-7320-0207-8
Erschienen: 1. Auflage 2014
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 1,99 € [D]
Quelle: http://www.loewe-verlag.de


Meine Rezensionen:
Band 1 ; Band 2 ; Band 3 ; Band 4


Inhalt:

Jetzt exklusiv und nur als eBook: eine neue, abgeschlossene Kurzgeschichte der erfolgreichen Reihe Raum 213!

Sarah fühlt sich endlich wieder sicher, viele Monate sind vergangen, seit ihr Stalker Edvard Tully sie mit einem aggressiven Schwarm Wespen ermorden wollte. Ihren Geburtstag will sie groß feiern, mit allen Freunden – und mit Philip, zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt.
Doch ist Sarah wirklich sicher? Oder läuft sie ihrem „Verehrer“ blindlings in die Arme?

Meine Meinung:

Sarah hat noch immer Probleme mit ihrer Vergangenheit um zu gehen. Sie hatte einen Stalker namens Edvard, der ihr dauernd aufgelauert ist und sie schließlich mit Wespenstichen töten wollte.
An Sarahs Geburtstag kann sie zum ersten Mal wieder aufatmen und einfach nur den Tag genießen. An der Seite ihrer besten Freunde und ihrem Schwarm Philip feiert sie ausgelassen. Ist dies ein fataler Fehler?

Dieses Buch war nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben, wie die anderen Teile der Reihe. Das hat mich ein bisschen gestört, da ich es vorher anders gewohnt war und die Ich-Perspektive sowieso bevorzuge. Ich habe mich dann aber doch schnell daran gewöhnt.

Der fünfte Teil der Reihe ist noch kürzer, als die ersten vier Teile es schon sind und daher hat das Buch es auch nicht so recht geschafft, mich zu fesseln und Spannung auf zu bauen.

Auch immer noch sind mir zu viele Fragen zurück geblieben, was es denn nun mit dem Raum auf sich hat. Dieses Rätsel wird wohl nie gelöst. Das finde ich wirklich sehr, sehr schade und hat mir die gesamte Reihe im Nachhinein ein bisschen verdorben.
Was genau diese Geschichte nun überhaupt mit dem Klassenraum zu tun hat, habe ich eh nicht so ganz verstanden.

Eine nette Kurzgeschichte zum Ende der Reihe, aber mehr leider nicht.


Das Buch erhält von mir zwei von fünf Eulen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen