Montag, 31. Oktober 2016

[Neuzugänge] Oktober 2016 #02


Vor kurzem habe ich euch gezeigt, welche Ebooks ich mir im Oktober herunter geladen habe. Machen wir jetzt mal weiter mit den Büchern, die für mich kostenlos waren. (:

Paybackpunkte:

  1. Kirsten Fuchs - Mädchenmeute
  2. Kira Gembri - Wir beide in Schwarz-Weiß

Rezensionsexemplare:

  1. Catherine Rider - Kiss me in New York
  2. Dan Wells - Bluescreen
  3. Mona Kasten - Begin Again
  4. Lisa Jasmina - Bis zum Horizont und zurück

Tauschticket:


  1. William Sutcliffe - Concentr8

Kennt ihr eines der Bücher schon? Wie hat es euch gefallen? :3


Samstag, 29. Oktober 2016

[Neuzugänge] Oktober 2016 #01


Zu Beginn diesen Monats hat es mich gepackt, als ich mich durch die Impress Neuerscheinungen geklickt habe und habe daher mal wieder ein paar Ebooks gekauft.

Ebooks:

 
 


  1. Linda Schipp - Memories to do - Allies Liste
  2. Jennifer Wolf - Feuerherz
  3. Barbara Schinko - Kolibriküsse
  4. Jennifer Jäger - Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen
  5. Alexandra Carol - Mit dir verloren
  6. Veronika Mauel - Ben & Helena - Dir für immer verfallen
  7. Stefanie Hasse - The Evil Me
  8. Annie J. Dean - Seelenhauch
  9. Susanne Gerdom - Bernsteinzauber - Grün die Erwartung

Kennt ihr eins der Bücher schon? (:


Freitag, 28. Oktober 2016

[Rezension] Operation Heartbreaker


Christine Thomas - Operation Heartbreaker

Originalsprache: Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 303
Verlag: Heartbeat Books
ISBN: 978-1502909848
Erschienen: 14.11.2014
Preis: 9,90€ [D]



Inhalt:

So hat sich Ally den Tag nicht vorgestellt. Erst entpuppt sich ihr Onkel als waschechter Gauner. Als Nächstes entdeckt sie, dass ihr Vater nicht vor Jahren ums Leben gekommen, sondern der Kopf eines mächtigen Syndikats ist und sich in Paris versteckt. Um ihn aufzuspüren mischt sich die Siebzehnjährige in seine illegalen Geschäfte und zwingt ihn aus dem Untergrund. Dass sie sich dabei in den Feind verliebt war nicht geplant. Viktor sieht nicht nur heiß aus. Er ist Mr Bad Boy, ein Draufgänger und bekannter Herzensbrecher. Darüber hinaus ist er der Sohn des russischen Oligarchen Sergej Iwanow, Mafiaboss von Paris, der ein Kopfgeld auf Allys Vater ausgesetzt hat.
 Spielt Viktor nur mit Ally oder hat er sich ernsthaft in sie verliebt?

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört. Nachdem mir "Rock my world" von der Autorin sehr gut gefallen hat, habe ich mir ihre beiden zuvor erschienenen Romane bei Audible runter geladen. "Milena crazy in Love" konnte mich leider nicht so sehr begeistern, aber dieser Geschichte hat mir sogar noch etwas schlechter gefallen. :(

Ally schreibt für eine Zeitung eine Kolumne. Sie hat die Chance, nach Paris zu fliegen und einen erfolgreichen und bekannten Geschäftsmann zu interviewen. Dann überschlagen sich die Ereignisse und sie erfährt, dass ihr Vater gar nicht verstorben ist und sich vermutlich in Paris aufhält. Also gibt es für sie kein Zurück mehr und gemeinsam mit ihrer besten Freundin macht sie sich auf die Reise. Dass sie dabei selber in illegale Machenschaften gerät, war nicht geplant. Genau so wenig, wie ihr Herz an den Feind zu verlieren.

Leider bin ich nicht mit Ally warm geworden. Ihre beste Freundin war mir da schon ein bisschen sympathischer, mit ihrer flippigen und quirligen Art. Auch Victor hat mich überhaupt nicht angesprochen. Er ist Russe und obwohl die Sprecherin seinen Akzent gut gesprochen hat, ist mir das tierisch auf die Nerven gegangen.

Die Geschichte konnte mich nicht fesseln und mitreißen und dementsprechend ist es mir oft sogar relativ schwer gefallen, dem Geschehen zu folgen, weil meine Gedanken viel zu oft abgeschweift sind. Dadurch habe ich auch manche Erklärungen nur halbwegs mitbekommen und irgendwann war ich total durcheinander und bin vor allem mit den Namen durcheinander gekommen. Außerdem waren alle mit russischem Akzent für mich die gleiche Person, was aber letztendlich gar nicht so war.

Auch fand ich die Story ziemlich langatmig und langweilig, was natürlich auch an meiner mangelnden Konzentration liegen kann. Nichts desto trotz ist diese Geschichte für mich leider ein Flop. Schade.


Das Buch erhält von mir 2 von 5 Eulen!











Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Rezension] Du und ich und dieser Sommer


Yvonne Westphal - Du und ich und dieser Sommer

Originalsprache: Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Epub
Seiten: 304
Verlag: Forever by Ullstein
ISBN: 
978-3-958-18121-2

Erschienen: 09.09.2016
Preis: 3,99€ [D]



Inhalt:

Eigentlich hatte Nicole überhaupt nicht vor, sich zu verlieben, aber ihr Herz hat einen eigenen Plan. Blöd nur, dass ihr Schwarm ausgerechnet der größte Aufreißer der Schule sein muss, der auch noch unverschämt gut aussieht. Milias mit seinen dunklen Haaren, braunen Augen und der sommergebräunten Haut. Nicole ist überglücklich, als Milias tatsächlich mit ihr zusammen sein will. Doch sie ahnt nicht, dass sich das Leben der beiden für immer verändern wird. In diesem Sommer werden ihre junge Liebe und ihre Freundschaften auf eine harte Probe gestellt…

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank an Netgalley und den Ullstein Verlag.

Ich bin immer noch so traurig und enttäuscht.
Ich habe mir so viel von diesem Buch erhofft, aber dann bin ich ganz tief gefallen. Und zwar in eine riesen große Leseflaute.
Aufmerksam auf dieses Buch geworden bin ich durch das wunderhübsche Cover. Sowohl farblich, als auch vom Motiv hat es mich direkt angesprochen und ich habe mich auf einen zuckersüßen Jugendroman gefreut, eine leichte Lektüre.
Leicht war das ganze auch. Aber sonst leider nichts.

Es tut mir selber soooo leid, dass ich dieses Buch so schlecht bewerten muss, aber ich muss einfach ehrlich sein und sagen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Das einzig positive für mich ist wirklich das Cover, was aber dem Inhalt nicht gerecht wird und auch leicht irreführend ist.
Wir sehen zwei junge Erwachsene darauf. Doch die beiden Protagonisten sind ziemlich jung, ich glaube um die 15, 16, 17. Das wäre ja auch noch okay, aber sie benehmen sich wie kleine Kinder.

Speziell die weibliche Rolle, nämlich Nicole, ging mir so tierisch auf den Keks, dass ich das Buch immer wieder unterbrochen und was anderes gelesen habe, weil sie mich einfach so sehr aufgeregt hat. Sie war so verdammt kindisch und naiv, hat sich benommen wie eine 12jährige. Unreif und dumm. Bei manchen Fragen von ihr, konnte ich einfach nur noch die Augen verdrehen. Sorry, aber ich muss es einfach so sagen.

Milias und seine Freunde fand ich auch total schlimm. Oberflächlich und dämlich und nur am rauchen, trinken, etc. 

Auch die Story an sich, konnte mich nicht begeistern. Sie plätschert vor sich hin, war langatmig, sodass ich teilweise die Zeilen sogar nur überflogen habe und ich war verdammt froh, als ich durch war.

Ich bewerte Bücher ungerne schlecht, weil ich einfach weiß, was für Herzblut man in sein Werk steckt, aber ich muss ja trotzdem sachlich und ehrlich bleiben und außerdem ist es ja NUR MEINE Meinung. Jemand anders mag das Buch vielleicht total toll finden.
Daher gebe ich schweren Herzens leider nur eine von fünf Eulen. :(


Das Buch erhält von mir 1 von 5 Eulen. 




Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Rezension] Sieben Nächte in Tokio


Cecilia Vinesse - Sieben Nächte in Tokio

Originaltitel: Seven Days of You
Aus dem Amerikanischen von: Stephanie Singh
Reihe: -
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 304
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76149-9
Erschienen: 26.08.2016
Preis: 14,95 € [D] | 15,40€ [A]
Quelle: https://www.dtv.de


Inhalt:

Dies ist die Geschichte von Sophia und Jamie und der einen Woche, in der die Zeit stehen zu bleiben schien...

Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch bei einer Bloggeraktion beim Verlag gewonnen. Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut, weil ich das bunte Cover ziemlich ansprechend finde und der Klappentext neugierig gemacht hat.

Sophia lebt seit vier Jahren in Tokio. Aber schon das zweite Mal, denn als sie noch klein war, sind sie und ihre Familie nach Amerika gegangen. Als sich dann ihre Eltern getrennt haben und ihr Vater nach Paris ging, ist sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zurück nach Tokio gezogen. Nie hat sie sich irgendwo so richtig Zuhause gefühlt. Doch nun hat sie das erste Mal richtige Freunde, aber ein erneuter Umzug auf einen anderen Kontinent steht bevor. Und dann taucht auch noch Jamie wieder auf. Jamie, mit dem Sophia eine komplizierte Vergangenheit hat. Und für den sie auf einmal so viel mehr fühlt, als sie eigentlich wollte.

Hach ja. Dieses Buch war wirklich toll. Eine super süße Geschichte und ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so große Sehnsucht nach einem Ort hatte, den ich selber noch nie besucht habe. Ich kann gar nicht so richtig in Worte fassen, wie ich mich beim Lesen gefühlt habe, aber ich habe jedes Mal das Gefühl gehabt, dass ich schon einmal da war und das Beschriebene eine Erinnerung von mir ist. Ich hatte das Gefühl, den Geruch von Tokio in der Nase zu haben und die Geräusche der Straßenbahnen in der Ferne zu hören. Das hat lange kein Buch mehr geschafft, wenn überhaupt.

Was mir auch gut gefallen hat ist, dass neben der Liebesgeschichte noch andere Themen vorkamen, wie der Zusammenhalt einer Familie, Freundschaft und Vertrauen. Außerdem habe ich ein kleines bisschen über die japanische Kultur erfahren.

Lediglich das Ende hat mir nicht so gut gefallen, weil es zum einen viel zu schnell und plötzlich kam und die Wendung mir nicht so in den Kram gepasst hat. Ich hätte mir da eigentlich eine andere Lösung gewünscht. Daher ziehe ich in der Bewertung einen Punkt ab. Ansonsten ein wunderbares Buch, was ich jedem gerne weiter empfehle!


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!





Samstag, 15. Oktober 2016

[Rezension] Klippen springen


Claire Zorn - Klippen springen

Originaltitel: The Protected
Aus dem australischen Englisch von: Inge Wehrmann
Reihe: -
Ausgabe: Softcover
Seiten: 256
Verlag: Thienemann
ISBN: 978-3-522-20220-6
Erschienen: 15.07.2016
Preis: 14,99 € [D]
Quelle: http://www.thienemann-esslinger.de/


Inhalt:

Es war nur ein kleiner, dummer Zwischenfall auf einer Party und trotzdem verändert er Hannahs Leben schlagartig. Von einem Tag auf den anderen wird sie gemobbt – immer fieser werden die Attacken. Doch dann sind die Angriffe plötzlich vorbei, aber sie bleibt misstrauisch. Auch als der neue Schüler Josh ein echtes Interesse an ihr zu haben scheint. Er spricht sie auf das Buch an, das sie gerade liest, möchte mit ihr gemeinsam Mittagspause machen, bringt sie zum Lächeln. Wird Hannah es wagen, ihm und dem Leben wieder zu trauen?

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für das Bereitstellen des digitalen Rezensionsexemplares.

Hannah hat einiges hinter sich. Sie wurde schlimm gemobbt und ausgegrenzt. Selbst ihre beste Freundin hat sich von ihr abgewendet und der Schulalltag wird zu einer Qual. Doch dann, hören die fiesen Mobbereien auf. Grund dafür ist der Tod ihrer großen Schwester Katie. Ihr Tod ist jetzt fast ein Jahr her, doch Hannah und ihre Familie leiden noch immer unter dem Geschehenen.

Das Buch ist aus Hannahs Sicht geschrieben und wechselt zwischen der Zeit im jetzt und der Vergangenheit. So lernen wir auch ihre Schwester Katie kennen & erfahren über das Verhältnis der Schwestern.

Ich muss sagen, dass ich Katie absolut nicht leiden konnte. Sie hat nur an sich selber gedacht und war absolut nicht für ihre Schwester da, obwohl diese so sehr auf ihre Hilfe und Unterstützung gehofft hat.
Hannah hingegen war mir sehr sympathisch. Sie hat mir so leid getan und ich habe mir immer wieder gewünscht, dass sie sich gewehrt hätte oder sich Hilfe gesucht hätte. Was sie alles durch machen musste, war so schrecklich.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch ziemlich schnell durch hatte. Es ist eine super schöne, wenn auch sehr traurige Geschichte, die mich überzeugen konnte und mir ziemlich gut gefallen hat. Das Buch hatte so etwas leichtes und ich konnte bestens zwischen den Zeilen abtauchen und die Geschichte genießen.
Alle die Lust auf eine locker leichte, aber auch traurige Story haben, sollten hier mal vorbei schauen.


Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, wobei diese eher im Hintergrund und noch in den Startlöchern steht. Der Fokus liegt eben auf etwas anderem, was aber - meiner Meinung nach - so gut gewählt wurde. Lediglich das Ende kam ein bisschen plötzlich und abrupt, ansonsten ein wirklich tolles Buch, welches ich auch am liebsten als Print im Regal stehen hätte.

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!





Freitag, 14. Oktober 2016

[Rezension] Better Life - Zerstört


Lillith Korn - Better Life - Zerstört

Originalsprache: Deutsch
Reihe: 2 von 2
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 240 Seiten
Verlag: Drachenmond
ISBN: 978-3-95991-188-7
Erscheinungsdatum: 20.05.2016
Preis: 12,00€ [D]
Quelle: https://www.drachenmond.de



Inhalt:

Zoes Plan ist gescheitert.

Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.

Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?


Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

Wer die Reihe noch nicht begonnen hat, sich aber dafür interessiert, sollte vielleicht besser meine Rezension zu Band 1 lesen. Diese findet ihr - spoilerfrei - hier: BL #01 - Ausgelöscht

Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel verraten, da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt und ich nicht spoilern möchte. Aber so viel: die Handlung knüpft direkt an die Geschehnisse aus dem ersten Teil an und es geht sofort rasant weiter.

Dieser Teil ist aus sehr vielen verschiedenen Sichten geschrieben. Zudem gibt es immer Rücksprünge in die Vergangenheit, mal etwas größere, mal nur ganz geringe. Dadurch erfahren wir noch viele Hintergründe, die im ersten Teil nicht so klar geworden sind und lernen die Vergangenheit einzelner Personen näher kennen. Dadurch habe ich vieles ein bisschen besser verstanden und nachvollziehen können. 
Da immer eindeutig gekennzeichnet war, wann die Zeit sich ändert, bin ich auch nicht durcheinander gekommen und alles war verständlich und nicht verwirrend für mich.

Auch hier war es aber leider so, dass ich die Grundidee richtig gut fand, aber sie mir einfach nicht gut genug ausgearbeitet war. Es kam für mich persönlich auch wieder viel zu wenig Spannung auf und die Geschichte ist nur so dahin geplätschert, ohne mich zu berühren oder mitzureißen, wie ich es von einer Dystopie erwarte. Dieses gewisse Etwas, was ich bei diesem Genre meistens verspüre, hat einfach gefehlt.

Obwohl wir so viele Charaktere begleiten, habe ich zu keinem eine Bindung aufgebaut oder ihn/sie als sympathisch empfunden. Sie waren mir alle ein bisschen zu farblos und 0815. Sehr schade.

Das Ende kann man so stehen lassen, auch wenn ich mir etwas anderes erhofft habe, mit mehr Action und einer noch cooleren Auflösung, aber es war okay. 

Alles in allem bin ich als großer Dystopie-Fan leider wieder eher enttäuscht worden. Eine Dystopie muss mich einfach richtig mitreißen und mir das gewisse Etwas bieten, was ich nur bei einer guten Dystopie fühle, leider war dies nicht der Fall. Trotzdem handelt es sich bei der Better Life-Dilogie um eine nette Geschichte für Zwischendurch. Kein Muss, aber auch kein totaler Flop. Trotzdem kommt sie für mich nicht an meine Lieblinge in diesem Genre heran.


Das Buch erhält von mir knappe 3 von 5 Eulen!






Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Rezension] Better Life - Ausgelöscht


Lillith Korn - Better Life - Ausgelöscht

Originalsprache: Deutsch
Reihe: 1 von 2
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 224 Seiten
Verlag: Drachenmond
ISBN: 978-3-95991-088-0
Erscheinungsdatum: 18.12.2015
Preis: 12,00€ [D]
Quelle: https://www.drachenmond.de



Inhalt:

Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar.
Doch da ist es schon zu spät…
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?

„Better Life – Ausgelöscht“ ist der Auftakt eines spannenden Dystopie-Zweiteilers.

Meine Meinung:

Berlin, in der Zukunft. Die Technik hat sich stark weiter entwickelt. Alles ist hochtechnologisiert und die Menschen müssen kaum noch etwas selber machen. Alles läuft über Sprachsteuerung und wird von alleine erledigt, wie zum Beispiel das Zubereiten von Essen, die Heimfahrt mit dem Auto, etc. In dieser Welt lebt Paul. Aber Paul ist eigentlich jemand ganz anderes, denn seine Identität wurde gelöscht und eine andere wurde ihm verpasst. Von dem Unternehmen Better Life. Und dieses System hat Zoe entwickelt. Doch Zoe bereut es zutiefst, denn sie hatte damals keine Ahnung, welche Absichten Better Life wirklich hat.

Ich habe ziemlich hohe Erwartungen an dieses Buch gehabt. Es klangt für mich nach einer richtig tollen, spannenden und technikreichen Dystopie. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und die Story hat mich eher enttäuscht.

Beginnen wir mal mit den etwas kleineren Kritikpunkten:
1. Die Charaktere waren mir absolut nicht ausgearbeitet genug und ich konnte keinerlei Beziehung zu ihnen aufbauen. Außerdem konnte ich kaum glauben, dass es sich hier um ERWACHSENE Menschen Anfang 30 handelt. Ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, ich lese über Jugendliche und musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass dies gar nicht der Fall war.
2. Zoe ist total abhängig nach Kaffee. Eigentlich ziemlich unbedeutend und uninteressant für die Geschichte und ich hab daher keine Ahnung, warum es immer und immer wieder erwähnt wurde. Ich hab so das Gefühl in der ersten Hälfte des Buches hat sie nur Kaffee getrunken. Irgendwann hat es mich einfach nur noch genervt und ich war schon kurz davor eine Strichliste zu führen.

Kommen wir nun zu einer erfreulichen Nachricht: die Grundidee der Geschichte fand ich nämlich eigentlich richtig gut. Auch die total moderne und technologisierte Welt konnte ich mir gut vorstellen und sie wurde gut beschrieben. Das war alles echt cool und hatte durchaus Potential, eine richtig gute Dystopie zu werden. Leider wurde dieses Potential überhaupt nicht ausgeschöpft und die Umsetzung fand ich dann sogar total lahm und - sorry, wirklich sorry! - amateurhaft.

Obwohl der Schreibstil flüssig war und ich das Buch daher in nahezu einem Rutsch gelesen habe, kam einfach keine Spannung auf. Irgendwann würde es dann auch total unrealistisch und ich hab mir bei jeder Situation nur noch gedacht "Och, ne, ernsthaft?!?"
Wirklich schade, diese Geschichte hätte so gut werden können, hätte man auf der Grundlage etwas anderes aufgebaut.

Die Geschichte endet dann mit einem Cliffhanger, der eigentlich total fies ist, aber da eben wie gesagt keine richtige Spannung aufkam, hat dieser mich auch relativ kalt gelassen. Nichtsdestotrotz werde ich den zweiten Teil auch lesen, da ich wissen möchte, wie es weiter geht und was aus Better Life wird. Ich habe die Hoffnung, dass der zweite Teil mich mehr packen und begeistern kann, aber der erste Teil war leider nicht so wirklich überzeugend.


Das Buch erhält von mir ganz, ganz knappe 3 von 5 Eulen!




Sonntag, 9. Oktober 2016

[Neuzugänge] September 2016 #02



Und hier ist auch schon wie versprochen der zweite und letzte Teil meiner September Neuzugänge. :) Im ersten Teil hab ich euch die normal bestellten und gekauften Bücher gezeigt. Zu Teil 1 kommt ihr hier > #01

In diesem Teil seht ihr die Bücher, die gebraucht gekauft, bei Tauschticket ertauscht, als Reziexemplar bekommen oder mit meinen Paybackpunkten gekauft habe.

Gebraucht gekauft & Tauschticket:


  1. Ruth Olshan - All die schönen Dinge (gebraucht gekauft)
  2. Melanie Raabe - Die Falle (Tauschticket)
  3. Amy Engel - Heart of Ivy - Geliebter Feind (Tauschticket)

Rezensionsexemplare:


  1. Amelie Fried - Ich fühle was, was du nicht fühlst
  2. A. L. Kahnau - X - Es bringt den Tod
  3. Ally Taylor - New York Diaries - Claire
  4. Yvonne Westphal - Du und ich und dieser Sommer

Paybackpunkte:



  1. Sara Oliver - Gefangen zwischen den Welten
  2. Sarah Alderson - Keep me Safe
  3. Cecelia Ahern - Flawed - Wie perfekt willst du sein?


Kennt ihr eins der Bücher? :)
Wenn ja, welches?


Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Die Tage, die ich dir verspreche


Lily Oliver - Die Tage, die ich dir verspreche

Originalsprache: Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 368
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-51676-8
Erschienen: 01.09.2016
Preis: 9,99€ [D]



Inhalt:

Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in ihrem bewegenden Roman "Die Tage, die ich dir verspreche".

»Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.« Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.

"Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht als man hineinging: Mitfühlender, innerlich weiter, empathischer. Überzeugender als Jojo Moyes’ ‚Ein ganzes halbes Jahr‘, intensiv wie John Greens ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘. Und man weiß, wie dieses Geocaching eigentlich funktioniert." Bestseller-Autorin Nina George über „Die Tage, die ich dir verspreche"

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür!
"Ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus, in dem ich nicht nur Bewunderung, sonder auch Erleichterung lese. Weil ich endlich mal was anderes anhabe als schlabbrige Hosen und ausgebeulte Pullis. Weil ich mich aufgerafft habe. Weil hübsch und gesund für viele Menschen das Gleiche ist." (S. 55)

Gwen war Herzkrank. Doch sie hat überlebt, da rechtzeitig ein geeignetes Spenderherz für sie gefunden wurde. Ihre Transplantation liegt nun schon viele Monate zurück und sie ist wieder gesund. Die Reha und das Krankenhaus hat sie hinter sich gelassen und kehrt zurück in ihr altes, neues Leben. Aber Gwen ist gar nicht so glücklich, wie sie eigentlich sein sollte. Sie plagen schlimme Schuldgefühle und Zweifel und daher möchte sie ihrem Leben ein Ende setzen. Doch ihr Herz möchte sie vorher einem anderen Herzkranken geben. In einem Internetportal stößt sie auf Noah, der das Portal moderiert und leitet. Er hält das Ganze für einen schlechten Scherz und geht daher auf ihr Angebot ein. Da hätte er allerdings niemals damit gerechnet, dass Gwen auf einmal vor seiner Haustür steht. Denn Gwen ist es ernst. Kann Noah sie überzeugen, dass das Leben doch eigentlich so lebenswert ist?

Wow. Also dieses Buch hat mich wirklich total begeistert. Es ist einfach so eine wunderschöne, wenn auch todtraurige Geschichte. Gwen ist so ein unglaublich liebenswerter Charakter. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen und hatte das Gefühl, eine Freundin zu begleiten. 
Auch Noah ist sehr sympathisch, liebevoll, hilfsbereit und vor allem selbstlos. Er hat Gwen - eine völlig Fremde - bei sich aufgenommen und sich um sie gekümmert, als diese verzweifelt war. Zum Schein ist er weiterhin auf ihr Angebot eingegangen. Aber dann hat sich eine wunderbare Liebesgeschichte zwischen den Beiden entwickelt.

Ich weiß gar nicht, wie ich die richtigen Worte für diese Geschichte finden soll. Das Buch hat mich so mitgerissen und umgehauen. Es ist definitiv ganz weit oben auf der Liste meiner Jahreshighlights. Ich habe gelacht, geweint, gehofft, gewünscht, geseufzt, geträumt, nachgedacht und vor allem geliebt. Ein wunder, wunderschönes Buch, was ich wirklich jedem ans Herz legen möchte.


Das Buch erhält von mir 5 von 5 Eulen!





Freitag, 7. Oktober 2016

[Rezension] Biss zum Morgengrauen


Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen

Originaltitel: Twilight
Aus dem Amerikanischen von: Karsten Kredel
Reihe: Band 1 von 5
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 528 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-35690-1
ab 14 Jahren
Preis: 9,99€ [D] | 10,30€ [A] 
Quelle: https://www.carlsen.de/


Inhalt:

Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennenlernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann?
Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch bereits vor einigen Jahren gelesen - ich glaube, sogar schon zwei Mal - und habe es jetzt als Hörbuch gehört, da ich nach so langer Zeit Lust hatte, die Geschichte mal wieder zu rereaden. Die Ausgabe oben ist die Ausgabe, die ich von dem Buch besitze.

Ich glaube, der Inhalt ist klar, da muss ich nicht viel zu sagen, denn dieses Buch sollte eigentlich jeder, zumindest vom hören, kennen.

Ich oute mich mal und gebe zu, dass ich früher ein riesengroßer Twilight Fan war und die Geschichte hat mir auch heute noch gut gefallen. Mir ist beim hören immer mehr aufgefallen, dass ich die Geschichte aus dem Buch gar nicht mehr so im Köpft hatte und mich nur noch an die Handlung erinnern kann, wegen dem Film. Dabei gibt es im Buch natürlich einige Dinge, die anders sind. Das hatte ich aber total vergessen und fand es daher cool, nochmal wieder daran erinnert zu werden.

Für mich war es definitiv eine schöne Erinnerung an meine Kindheit / frühe Jugend (oh Gott, hört sich an, als wäre ich steinalt, dabei bin ich grade mal 20 xD) und es hat mir viel Spaß gemacht, Bella und Edward nochmal zu folgen und die Geschichte wiederaufleben zu lassen. Ich muss aber trotzdem sagen, dass ich mit meinem jetzigen Alter schon ganz gut verstehen kann, wieso viele Leute Bella als extrem nervigen Charakter ansehen. Das ist mir, als ich noch was jünger war, nicht so aufgefallen.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen.








Mittwoch, 5. Oktober 2016

[Neuzugänge] September 2016 #01

Hey Leute :)

Ich zeige euch nun den ersten Teil meiner Neuzugänge aus September. Ich fange an mit den Büchern, die ich ganz normal im Buchhandel gekauft oder online bestellt habe. :) Das sind doch wieder ein paar mehr geworden, als ich geplant hatte. Aber Bücher kaufen ist halt so toll und macht glücklich.

Der zweite Neuzugänge-Teil kommt am kommenden Sonntag. :)

Gekaufte & bestellte Bücher:

  
  1. S. C. Stephens - Untamed - Anna & Griffin
  2. Estelle Maskame - Dark Love - Dich darf ich nicht begehren
  3. Jenny Downham - Ich gegen dich (Mängelexemplar)
  4. Chevy Stevens - Those Girls - Was dich nicht tötet
  5. Jennifer E. Smith - Dich immer wiedersehen
  6. Colleen Masters - Stiefbruder so nah so fern
  7. Rachel van Dyken - Mein Bruder, sein bester Freund und ich 
  8. Anne-Laure Bondoux - Das Glück ist nicht immer gerecht
  9. Stephanie Monahan - No going back

Kennt ihr eins der Bücher ? :)