Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Back to blue


Rusalka Reh - Back to blue

Originalsprache: Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 208 Seiten
Verlag: Magellan
ISBN: 978-3-7348-5606-8
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2015
Preis: 14,95€ [D]  
Quelle: https://www.magellanverlag.de



Inhalt:

Eine glückliche Familie – so etwas hat Kid nie gekannt. Sie hat gelernt zu verstecken, wer sie ist, was sie sich wünscht, wofür sie sich begeistert. Denn da, wo ihre Eltern sind, ist kein Raum für sie. Als sie Maxim kennenlernt, wendet sich ihr Leben: Zum ersten Mal weiß sie, was es heißt, glücklich zu sein. Doch ihre Eltern gönnen ihr dieses Glück nicht. Erst nach und nach begreift Kid, dass Träume nur wahr werden, wenn man um sie kämpft.

Meine Meinung:

Ich habe abschließend für meinen Lesemonat Februar ein Buch gesucht, was nicht zu dick und zu anspruchsvoll ist & habe daher zu "Back to Blue" gegriffen. Eine absolut vernünftige Entscheidung.

Kid ist 16 und lebt gemeinsam mit ihren beiden Eltern, welche sie "das Duo" nennt, zusammen. Ihr Verhältnis zum Duo ist nicht besonders gut, aber sie versucht sich trotzdem immer wieder einzureden, dass es ja gar nicht so schlimm bei ihnen ist und sie ja ein schönes Zuhause hätte. Dann verliebt sie sich in Maxim, der für seine Mutter in dessen Bar/Kneipe arbeitet. Maxim ist Russe und ihren Eltern daher ein Dorn im Auge.
Hat die Liebe zwischen den beiden eine Chance?

Der Schreibstil ist wirklich schön. Die Kapitel sind nie lang und daher lies sich die Geschichte super schnell und leicht lesen, obwohl das Buch doch einiges an Tiefgang hat.
Es ist in Form von Tagebucheinträgen geschrieben, welche von Kid verfasst sind.
Wir haben also direkt an ihren Gedanken und ihrem Leben teil.

Kid ist sehr schlau & hat ein Talent für Worte. Sie schreibt leidenschaftlich gern Gedichte und findet darin einen Gleichgesinnten in Maxim. Außerdem ist es ihr Traum Schriftstellerin zu werden und endlich frei zu sein, unabhängig von ihren Eltern.

Es geschehen einige Interessante und schöne Dinge, die ich richtig toll fand und weshalb ich bei der Geschichte mitgefiebert habe.
Auch wenn mich manches echt erschüttert und traurig gemacht hat, so gab es auch immer wieder wunderschöne Stellen und ein süßes Happy-End!

Fazit: ein einfühlsames und tiefgründiges Buch über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und das zu sich selbst finden.
Ein schöner und leichter Schreibstil machen das Lesen dieses Buches zu einem sehr schönen Erlebnis.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen