Donnerstag, 13. April 2017

[Rezension] Ich werde immer da sein, wo du auch bist

Nina LaCour - Ich werde immer da sein, wo du auch bist

Originaltitel: The One Memory of Flora Banks

Aus dem Amerikanischen von: Nina Schindler
Reihe: -
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 320
Verlag: Fischer 
ISBN: 978-3-596-80975-2
Erschienen: 23.03.2017 (Neuauflage)
Preis: 7,99 € [D] | 8,30 [A]
Quelle: http://www.fischerverlage.de/




Inhalt:

Das Tagebuch der besten Freundin ist tabu. Es sei denn, die Freundin hat sich das Leben genommen und das Buch unter deinem Bett versteckt. Dann musst du es lesen.

Als ihre beste Freundin sich das Leben nimmt, bricht Caitlins Welt auseinander und ihr Herz gleich mit. Warum hat sie das getan? Warum hat sie nichts gesagt? Hätte Caitlin ihr nicht helfen können? So viele Fragen, die unbeantwortet bleiben. Doch dann macht Caitlin eine Entdeckung und erfährt Dinge über ihrer Freundin, von denen sie nicht einmal geahnt hat. Fast mehr, als sie ertragen kann. Und dann kann sie endlich Abschied nehmen.


Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen und den Klappentext gelesen habe, hatte ich direkt so ein gutes Gefühl, dass dieses Buch ein ganz tolles sein könnte. Mein Gefühl hat mich nicht im Stich gelassen.

Nachdem ich es in den Händen gehalten habe, habe ich auch sofort mit dem Lesen begonnen und was soll ich sagen?! Es ist bisher das beste Buch, was ich in diesem Jahr gelesen habe. Dieses Buch hat mich so mitgerissen und emotional fertig gemacht. Ich habe gelacht, geweint, gezittert, getobt, gehofft, verstanden, gefühlt.
Ich habe noch immer keine passenden Worte dafür, wie viel mir dieses Buch bedeutet hat.

" In diesem Moment wurde mir klar, was Musik mit Menschen machen kann: Sie kann gleichzeitig weh tun und glücklich machen. Ich stand mit geschlossenen Augen da, fühlte die Bewegungen der Tänzer um mich herum, das Vibrieren der Bässe vom Fußboden bis zu meiner Kehle während etwas in mir zerbrach und gleich wieer heilte. " S. 67/68

In diesem Buch geht es um ein junges Mädchen namens Caitlin. Wir werden direkt in die Geschichte hineingeworfen und bekommen von Anfang an mit, wie Caitlins Leben aus den Fugen gerät. Ihre beste Freundin Ingrid, hat sich das Leben genommen. Caitlin beginnt damit, den Verlust zu verstehen und quält sich immer wieder mit einer Frage: Warum? Als die Schule nach dem Sommer wieder beginnt, hat sich die Welt ihrer Mitschüler bereits weiter gedreht, während ihre eigene noch immer still zu stehen scheint.

Dann, eines Abends macht sie eine Entdeckung unter ihrem Bett. Ingrids Tagebuch. Sie muss es an ihrem letzten Abend in Caitlins Zimmer versteckt haben. Sie muss also gewollt haben, dass Caitlin es findet und liest. Also tut sie dies & sie erfährt auf einmal so viele Dinge über ihre beste Freundin, die sie nie gewusst hat.



" 'Du suchst vielleicht nach Gründen. Aber es gibt keine Gründe. Die Sonne scheint nicht mehr für mich, das ist alles. Ich bin traurig. Ich bin immer, immer traurig, und diese Traurigkeit lastet so schwer auf mir, dass ich ihr nicht entkommen kann. Niemals.' " S. 253

Caitlin durchläuft die einzelnen Phasen der Trauer und verarbeitet dabei den Verlust. Dabei lernt sie neue Freunde kennen und das Leben wieder zu schätzen. Sie begreift, dass ein Mensch einen anderen nicht ersetzen kann und dies auch nie tun sollte, aber das es okay ist los zu lassen. Nach & nach liest sie das komplette Tagebuch ihrer Freundin und kann endlich Abschied von ihr nehmen.
" 'Ich habe nie mit jemandem so schallend gelacht wie mit dir, aber jetzt fühlt sich nicht mal mehr das Lachen gut an.' " S. 253

Ich bin immer noch am überlegen, mit welchen Worten ich diese Geschichte beschreiben könnte, denn es ist einfach so schwer, die passenden Worte zu finden, für das, was ich beim lesen gefühlt habe.

Ich habe dieses Buch nicht einfach nur gelesen, ich habe es verschlungen, aufgesogen und ich habe jedes einzelne Wort geliebt und gehasst. Ich habe diese Worte nicht einfach nur gelesen, ich habe sie gefühlt. Gefühlt, wie ich es lange bei keinem Buch mehr getan habe. Diese Geschichte ist einfach etwas besonderes.
" Wind kommt auf, die Blätter rauschen. So klingt also Verlust. Oder Neuanfang. " S. 252

Caitlin ist ein sehr tapferes Mädchen. Sie ist ein starker Charakter und ich habe so mit ihr gelitten. Der Verlust ihrer Freundin hat ihr tief zugesetzt und jede einzelne Gefühlsregung habe ich nachvollziehen können.  Ich glaube, ich habe noch nie bei einem Buch schon nach so wenigen Seiten geweint, wie bei diesem hier. 

" Für sie ist es so leicht, überhaupt nichts mehr zu fühlen, einfach verschwunden zu sein, so kann sie nicht mehr sehen, was sie mir angetan hat. Sie konnte einfach verschwinden, und mir ist, als müsste ich gleich in Flammen aufgehen. " S. 161

Der Schreibstil der Autorin ist etwas ganz besonderes. Ehrlich und direkt, aber trotzdem einfühlsam und einfach wunderschön.

Dieses Buch hat mich emotional zerstört, aber auf eine positive Weise. Es war ein positiver Schmerz, den ich beim Lesen verspürt habe. Als wenn alles schlechte aus meiner Seele herausgespült wird, durch jede Träne, die ich beim Lesen vergossen habe.
" Während ich auf ihre Antwort wartete, sah ich sie an. Falls es einen Zweifel in ihrem Gesicht gab, sah ich ihn nicht. Schließlich sagte sie: 'Ich werde immer da sein, wo du auch bist.' " S. 310

Ich habe ein paar meiner Lieblingszitate aus diesem Buch herausgeschrieben, um euch einen kleinen Einblick zu geben, wie perfekt dieses Buch ist, mit was für einer Wortgewalt die Autorin um sich schlägt. Ich hoffe, es ist mir geglückt.

Abschließend möchte ich euch noch eine Bitte mit auf den Weg geben: 
Lest. Dieses. Buch!

Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass dieses Buch schon einige Jahre existiert hat, ohne dass ich es jemals irgendwo einmal gesehen oder davon gehört hätte. Denn das Taschenbuch ist zwar gerade erst erschienen, aber die Hardcover-Ausgabe gibt es schon länger und ich verstehe nicht, warum dieses Buch dafür so unbekannt ist. Es ist einfach so unglaublich toll. Ich würde sagen, es kommt unter die Top 3 der besten Bücher, die ich in meinem ganzen Leben je gelesen habe. 

Also Leute: lest dieses Buch! Kauft es euch, kauft es euren Freunden, Geschwistern, Eltern, Tanten, Onkel und allen Menschen, die ihr kennt. Dieses Buch verdient so viel mehr Aufmerksamkeit. Einfach eine unglaublich tolle aber traurige Geschichte. Mit Worten, die so schön sind, dass du erst merkst wie traurig ihre Bedeutung ist, wenn du sie schon in dein Herz gelassen hast.
" Ich schreibe den ersten Satz und erkenne, dass das alles ist, was ich noch sagen will. DU FEHLST MIR. " S. 303


Das Buch erhält von mir 5 von 5 Eulen! 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen