Freitag, 19. Mai 2017

[Rezension] Verzaubert - Geheimnisvolle Nachbarn


Anna Sophie Caspar - Verzaubert - Geheimnisvolle Nachbarn

Originalsprache: Deutsch
Reihe: Band 1 von 3
Ausgabe: Epub
Seiten: 218 Seiten
Verlag: im.press
ISBN: 978-3-646-60291-3
Erschienen: 03.11.2016
Preis: 3,99€ [D] | 3,99€ [A]
ab 14 Jahren
Quelle: www.carlsen.de






Wenn du als Einzige sehen kannst, was anderen verborgen bleibt…



Stell dir vor, in deiner Nachbarschaft verschwindet eine Villa samt ihrer Bewohner und nur du kannst sie noch sehen. Was würdest du tun? Vor allem, wenn du dich zu einem der geheimnisvollen Nachbarn stärker hingezogen fühlst, als es gut für dich ist? Effie findet sich genau in dieser Situation wieder. Als sie Eden begegnet, spürt sie, dass sie sich lieber von ihm fernhalten sollte. Aber es gelingt ihr einfach nicht. Ihre Neugierde und ihre Gefühle sind stärker als ihr gesunder Menschenverstand. Sie will nur eins: das Geheimnis von Eden und seinen mysteriösen Freunden lüften... Und plötzlich ist Effie selbst Teil des Geheimnisses.



Vielen Dank an den Carlsen Verlag und an Netgalley für das Bereitstellen des digitalen Rezensionsexemplares.

In Effies Siedlung ziehen neue Nachbarn in eine alte, leerstehende Villa ein. Die ganze Nacht über machen sie krach und renovieren das alte Gebäude. Komisch nur, dass am nächsten Tag niemand etwas davon mitgekriegt haben soll. Alle, mit denen Effie redet versichern ihr, dass das Gelände seit Jahren leer steht und ein Zaun darum vor Treibsand schützt. Effie scheint die Einzige zu sein, die das Haus und das Treiben darin bzw. drumherum sehen kann. Dann lernt sie Eden kennen, einer der Bewohner dieses Hauses. Er gibt sich geheimnisvoll und warnt Effie, dass sie sich von ihm und seinen Freunden besser fernhalten sollte. Wer sind die mysteriösen Nachbarn und warum, weiß niemand von ihnen, außer Effie?

Ich habe dieses Buch jetzt wirklich eine ganze Weile auf meiner Leseliste mit herumgeschleppt. 
Mehrmals wollte ich es beginnen oder habe es auch getan, aber dann kam wieder ein anderes Buch dazwischen. Obwohl diese Geschichte nicht sehr lang ist, konnte ich mich einfach nicht dafür begeistern, das Buch endlich zu lesen, zumal es mich auch einfach nicht fesseln konnte. Aus dem Grund kommt meine Rezension auch erst jetzt, denn ich habe es - nachdem ich es mal 2 Monate bei Seite gelassen habe - nochmal probiert und jetzt habe ich es endlich zu Ende gelesen.

Ich glaube diese Entscheidung war auch ganz gut, denn es hat mir jetzt deutlich besser gefallen, als bei den ersten Versuchen, die ich dem Buch gegeben habe. Es war eine solide und nette Geschichte für zwischendurch. Das Story war interessant und es gab auch ein paar Fantasyelemente, aber nicht zu viele, sondern genau richtig von der Menge her. 

Effie kam mir zwar teilweise eher vor wie 15/16 und nicht wie 20, aber das war jetzt nicht ganz so schlimm. Leider ist sie mir als Charakter trotzdem ein bisschen zu farblos geblieben und so ging es mir auch mit dem geheimnisvollen Eden. Die Wandlung vom mysteriösen, verwegenen Bad Boy zum lieben und fürsorglichen Beschützer ging mir ein bisschen zu schnell und nahtlos. 

Auf den Inhalt möchte ich gar nicht näher eingehen, um nicht zu viel vorweg zu nehmen, eine kleine Beschreibung gab es ja bereits weiter oben und ansonsten kann ich nur sagen, lasst euch überraschen, denn es gibt hier mal keine Vampire, Werwölfe oder Feen, sondern etwas ganz neues.


Eine nette Story für zwischendurch, mit einigen Fantasyelementen, einer Liebesgeschicht, aber leider flachen Charakteren. Ich habe ein paar Anlaufschwierigkeiten gehabt, aber dann konnte ich mich auf die Geschichte einlassen und habe sie auch gern gelesen. Für mich ein durchschnittlicher Jugendroman, den man nicht gelesen haben MUSS, es aber durchaus gerne tun kann. 


Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkten!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen