Donnerstag, 22. Juni 2017

[Rezension] Hier stirbt keiner


Lola Renn - Hier stirbt keiner

Originalsprache: Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 288
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0325-3
Erschienen: 22. Juni 2017
Preis: 12,99 € [D] | 13,40 [A]
Quelle: www.fischerverlage.de





Annikas großer Bruder geht nach Amerika, ihre beste Freundin versteht sie nicht mehr, ihre Eltern streiten nur noch. Das ist der Anfang von einem heißen Sommer, in dem Dinge passieren, die Annikas vertraute Welt auf den Kopf stellen. Aber egal wie schlimm es sich anfühlt, hier stirbt schon keiner. Irgendwie kriegt Annika das schon hin. Und vielleicht hilft Chris ihr dabei, denn auf einmal ist er ein bisschen mehr als nur der beste Freund von ihrem Bruder. Eigentlich ist er sogar viel mehr.
Ein wunderschöner Roman über das Erwachsenwerden, nicht nur für heiße Sommerferientage!



Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür!

In Annikas Leben gibt es derzeit einige Veränderungen. Ihr Bruder, zu dem sie immer aufgesehen hat, geht nach Amerika und meldet sich auf einmal nicht mehr. Ihre Eltern trennen sich und die beste Freundin ihrer Mutter zieht bei ihnen ein. Zudem hat sie sich mit ihrer besten Freundin verkracht und hat auf einmal diese Gefühle für Chris. Aber Chris ist der beste Freund von ihrem Bruder und sieht ihr nur einen Kumpel. Oder?

Da dieses Buch ziemlich dünn ist und sich auch schnell lesen lässt war ich schon in nur zwei Zügen durch damit. Annika ist 15 und somit noch jung und unerfahren, in vielerlei Hinsicht. Aber sie lernt immer mehr dazu und vor allem über sich selbst.

Die Dialoge waren mir oft zu kurz und flach. Annika ist oft ziemlich wortkarg und gibt nur sehr einsilbige Antworten von sich. Das hat mich nach einiger Zeit etwas genervt. Dadurch hat man kaum etwas über sie oder ihre Gesprächspartner herausbekommen und die Unterhaltungen sind immer ziemlich oberflächlich geblieben, was ich schade fand, denn ich habe hier einiges an Potential gesehen.

Inhaltlich gibt es gar nicht viel zu sagen, ihr müsst einfach selber lesen und in Annikas Welt eintauchen. Der Schreibstil war leicht und locker und daher bin ich schnell voran gekommen.



Man sollte bei diesem Buch jetzt keine allzu tiefgründige Geschichte erwarten, aber es ist dennoch eine leichte Sommerlektüre für zwischendurch, die sich schnell lesen lässt. Es geht um die erste Liebe und ums erwachsen werden, mit allen seinen Hürden und Tücken, die dazu gehören.


Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkten!




1 Kommentar:

  1. Oh man einen Moment lang ich folge dir nicht und bin dir unbewusst entfolgt, aber nun folge ich dir wieder...Verwirrend.
    Zu dem Buch! Ich bin darauf aufmerksam geworden, weil es ja das gleiche Cover ist wie "Before I Fall". Das Buch klingt hier tatsächlich nach einem Sommerbuch, aber ich glaube dennoch, dass ich es nicht Lesen werde. Anfangs stand es jedoch auf meiner Liste wegen dem Cover. Ich kann im Moment jedoch keine Bücher mehr lesen in denen die Protagonisten 14-17 Jahre alt sind, weil diese meist so kindisch dargestellt werden!
    Vielen Dank jedoch für deine Meinung und ich bin gespannt auf weitere!
    Julia <3

    AntwortenLöschen