Samstag, 26. August 2017

[Rezension] Der letzte erste Blick


Bianca Iosivoni - Der letzte erste Blick

Originalsprache: Deutsch
Reihe: Band 1 von ?
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 436 Seiten
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-0412-3
Erscheinungsdatum: 24.04.17
Preis: 10,00€ [D]
Quelle: www.luebbe.de/lyx





Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...



Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Gemeinsam mit der lieben Kathy von Bücher lieben und erleben habe ich dieses Buch gelesen und ich bin restlos begeistert.

Emery verlässt ihre Heimatstadt in Montana um weit weg in West Virginia ans College zu gehen. Sie hofft, dass sie so ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu anfangen kann. Alles könnte perfekt werden, aber dann muss sie sich das Wohnheim Zimmer mit einem Jungen teilen. Mason ist nicht nur unverschämt und frech, sondern hat auch noch einen verdammt gutaussehenden besten Freunden - nämlich Dylan. Dylan ist vom ersten Moment von Emery fasziniert. Diese kratzbürstige Seite an ihr scheint nur Fassade zu sein. Aber wird er es schaffen, hinter ihre Mauern zu blicken?




Was auf den (letzten) ersten Blick - haha! Wortspiel - wie ein stinknormaler, 0815 New Adult- Roman klingt, ist in Wahrheit aber so viel mehr. Angefangen mit zwei wahnsinnig tollen Protagonisten und einem angenehmen, lockeren Schreibstil  hat das Buch noch so viel mehr zu bieten! Tolle Nebencharaktere, die sich als wundervolle Freunde erwiesen haben, ein kleines bisschen Spannung und Rätseln um Emerys Vergangenheit, das prickeln zwischen ihr und Dylan und nicht zu vergessen Emerys schlagfertige und witzige Art und wie sie und Dylan sich mit Streichen gegenseitig in den Wahnsinn treiben. 

Da das Buch abwechselnd aus Emerys und aus Dylans Sicht geschrieben ist, lernen wir beide schnell kennen und ich kann gar nicht sagen, wen von beiden ich sympathischer finde, obwohl Dylan es mir ja schon ganz schön angetan hat.



Wie auch der voran gegangene Roman der Autorin "Was auch immer geschieht" [meine Rezension dazu gibt es hier] hat mich "Der letzte erste Blick" absolut fesseln und mitreißen können. Eine super süße Liebesgeschichte, mit tollen Charakteren, einem humorvollen und angenehmem Schreibstil. Rundum eine absolute Empfehlung von mir! Ich kann es kaum erwarten, Teil 2 in den Händen zu halten, in welchem es um Emerys & Dylans Freunde Elle und Luke gehen wird.


Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkten!




Weitere Meinung lesen?
  1. Biancas Meinung > www.prowling-books.blogspot.de





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen