Sonntag, 17. Dezember 2017

[Neuzugänge] November 2017 | 1. + 2. Woche


Anfang November habe ich mal wieder bei Rebuy bestellt (ein wenig aus Frust, denn wir waren zu dem Zeitpunkt in Holland & ich hatte so große Lust Bücher zu shoppen, sodass ich dann auf Online bestellen zurück greifen musste), aber es gab auch noch ein paar andere Neuzugänge wie zum Beispiel Rezensionsexemplare. Aber seht selbst:

1. Woche: 01. - 05. November

  1. Malin Persson Giolito - Im Traum kannst du nicht lügen (RE)
  2. Lily Oliver - Träume, die ich uns stehle (RE)
  3. Heika Abidi - Marrakesh Nights (TT)
  4. Anna Katmore - Teamwechsel (gg)
  5. Diana Fey - Kotzt du noch oder lebst du schon? Mein Leben mit Bulimie (reBuy)
  6. John Green & Co - Tage wie diese (reBuy)
  7. Nicholas Sparks - Das Leuchten der Stille  (reBuy)
  8. Nicholas Sparks - Zeit im Wind (reBuy)
  9. Stephanie Perkins ( Hrsg) - My True Love Gave To Me (reBuy)
  10. Kate de Goldi - Die Anarchie der Buchstaben (reBuy)


2. Woche: 06. - 12. November

 
  1. Colleen Hoover - Nur noch ein einziges Mal
  2. Catherine Rider - Kiss me in Paris
  3. S. E. Durrant - Der Himmel über Appleton House (gg)
  4. Ulla Scheler - Und wenn die Welt verbrennt (gg)
  5. Brigid Kemmerer - Der Himmel in deinen Worten (RE)
  6. Kirstey Moseley - Fighting to be free - Nie so begehrt (RE)
  7. Emma Heatherington - Zehn Wünsche bis zum Horizont (RE)

RE = Rezensionsexemplar | gg = gebraucht gekauft | TT = Tauschticket



Kennt ihr schon eins der Bücher? :)



Freitag, 15. Dezember 2017

[Rezension] Der Himmel in deinen Worten


Brigid Kemmerer - Der Himmel in deinen Worten

Originaltitel: Letters To The Lost
Aus dem Amerikanischen von: Henriette Zeltner
Reihe: Band 1 von 2
Ausgabe: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 352 Seiten
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3-9596-7731-8
Erscheinungsdatum: 13.11.2017
Preis: 16,00€ [D]
Quelle: www.harpercollins.de





Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort: von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?



Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür!

Juliet hat auf tragische Weise ihre Mutter verloren. Sie kam bei einem Autounfall ums Leben und von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie es war. Aber eins bleibt gleich: Nach wie vor schreibt Juliet ihr Briefe und hinterlässt diese an ihrem Grab. Eines Tages hat sie eine Antwort erhalten. Von Declan. Aber Declan ist vorbestraft, aggressiv und ein absoluter Außenseiter. Das ausgerechnet er sie versteht, hätte Juliet niemals für möglich gehalten.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig. Obwohl die Seiten relativ dünn sind und die Schrift sehr klein geschrieben ist, bin ich nur so durch die Geschichte geflogen. Die ersten 150 Seiten waren teilweise etwas schleppend, aber spätestens dann war ich voll im Geschehnis drin und habe das Buch verschlungen.

Beide Charaktere haben mir gut gefallen. Wir lesen abwechselnd aus Juliets und aus Declans Sicht und jedes Kapitel beginnt mit einem Brief bzw. später mit einer E-Mail des jeweils anderen, sodass wir direkt als erstes erfahren, was er oder sie über den Inhalt denken. Beide Charaktere haben einiges erlebt, wobei mir Declans Schicksal noch etwas näher gegangen ist, als das von Juliet. Ich habe mitgefiebert, bis die beiden endlich herausgefunden haben, wer der andere ist, da man es als Leser schon von Anfang an weiß.

Auch Juliets beste Freundin Rowan und Declans bester Freund Rev waren total tolle Charaktere, von denen ich gerne noch mehr lesen würde. Umso mehr freue ich mich, dass im kommenden Jahr ein zweiter Teil erscheinen wird, in dem es unter anderem um Rev als Protagonisten geht.

Was mir außerdem gut an diesem Buch gefallen hat ist, dass es keine Liebesgeschichte war, die im Fokus stand. Es ging um so viel mehr: um Verlust, Trauer, Wut, Freundschaft, Familie und Verständnis. Was es heißt, wirklich verstanden zu werden und wie sehr geteiltes Leid den Schmerz lindert. Diese Botschaft ist richtig toll und gut beschrieben worden.



Ein sehr tiefgründiges, nachdenklich stimmendes und berührendes Jugendbuch, mit einem angenehmen Schreibstil, zwei liebenswerten Protagonisten und zwei harten Schicksalen, welches mir sehr gut gefallen hat. Hätte es nicht zu Beginn ein paar Längen gegeben, hätte mir das Buch noch besser gefallen, aber trotzdem kann ich es uneingeschränkt weiter empfehlen und ich freue mich sehr auf das nächste Buch der Autorin, welches ich auch auf jeden Fall lesen möchte.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten!





Für weitere Infos - klick aufs Cover:


* Affiliate Links *



Donnerstag, 14. Dezember 2017

[Rezension] Kein Ort ohne dich


Nicholas Sparks - Kein Ort ohne dich

Originaltitel: The Longest Ride
Aus dem Amerikanischen von: Astrid Finke
Reihe: -
Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41840-0
Erscheinungsdatum: 09.03.15
Preis: 9,99€ [D] | 10,30€ [A]
Quelle: www.randomhouse.de





Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Luke und Sophia, ein junges Paar, um ihre Liebe: Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten?



Ich habe dieses Buch in einer Leserunde mit zwei weiteren Mädels angefangen zu lesen. 

In diesem Buch verfolgen wir parallel zwei Liebesgeschichten, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben und erst am Ende an einem Punkt aufeinander treffen. Dies fand ich zuerst verwirrend und bin dadurch immer wieder raus gekommen, aber nach einiger Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

Das Buch ist insgesamt aus drei Sichten geschrieben. 
Da haben wir zum einen den alten Mann Ira, der einen Autounfall hatte und nun im Graben liegt. Er wartet verzweifelt darauf, dass Hilfe kommt, aber vergeblich. Da erscheint ihm seine verstorbene Frau Ruth und gemeinsam durchleben sie ihre Beziehung, die sich durch fast ihr gesamtes Leben zog. 
Zum anderen lesen wir aus der Sicht von Sophia und aus der Sicht von Luke. Beide sind relativ jung, Anfang 20. Sophia geht ans Collage und möchte bald nach New York gehen, um dort an einer Kunstakademie zu arbeiten. Luke lebt mit seiner Mutter auf einer Farm und arbeitet dort. Die beiden sind von Grund auf unterschiedlich und doch verlieben sie sich ineinander. Aber hat ihre Beziehung überhaupt eine Chance? Denn Luke hat ein Geheimnis vor Sophia und außerdem nicht vor, die Ranch zu verlassen und seine Mutter mit Geldproblemen alleine zurück zu lassen. Wird Sophia ihren großen Traum für Luke aufgeben? Oder finden sie eine andere Möglichkeit? Das müsst ihr selbst lesen.

Dies war mein zweites Buch von Nicholas Sparks, wobei das erste schon einige Jahre zurück liegt. Der Schreibstil war angenehm und flüssig, allerdings gab es zwischendurch einige Längen, die mir etwas zu langweilig waren, die man auch hätte kürzen können. 

Ich bin irgendwann einfach nicht mehr voran gekommen, weil es so langatmig war und ich nach 10 Seiten das Gefühl hatte, ich hätte 50 gelesen, weil es sich so gezogen hat. Ich bin dann auf das Hörbuch umgestiegen, was für mich persönlich eine gute Entscheidung war, denn ab dann hat mir die Geschichte auch wieder besser gefallen und ich kam (gefühlt) schneller voran.



Die Idee, zwei unabhängige Liebesgeschichten miteinander zu verknüpfen hat mir gut gefallen. Das Buch hat mich an einigen Stellen sehr berühren können, auch wenn ich nicht geweint habe. Am Ende lief das ganze auf eine Kette von Zufällen hinaus, die mir ein bisschen zu übertrieben waren, auch wenn es eine gute Idee und eine nette Kreuzung von Ira und Ruth und Sophia und Luke war. Aber ein bisschen weit hergeholt war es dann doch. Trotzdem eine bzw. zwei schöne Liebesgeschichten und definitiv nicht mein letztes Buch von diesem Autor.


Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkten!






Freitag, 24. November 2017

[Rezension] Love & Gelato


Jenna Evans Welch - Love & Gelato

Originaltitel: Love & Gelato
Aus dem Amerikanischen von: Henriette Zeltner
Reihe: -
Ausgabe: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 400 Seiten
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3-9596-7639-7
Erscheinungsdatum: 12.06.2017
Preis: 16,00€ [D]
Quelle: www.harpercollins.de




Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird …



Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

Gemeinsam mit zwei lieben Mädels habe ich mich an dieses Buch heran gemacht und es in einer Leserunde gelesen. Der Austausch war wirklich toll und hat mir viel Spaß gemacht und somit haben wir uns auch noch ein bisschen intensiver mit der Geschichte beschäftigt.

Carolina - kurz Lina hat gerade erst ihre Mutter verloren. Sie macht noch das Schuljahr zu Ende und reißt dann ans andere Ende der Welt, nämlich nach Florenz, Italien. Es war der letzte Wunsch ihrer Mutter, dass sie dorthin geht und bei deren Jugendfreund/liebe lebt. Lina ist nicht begeistert, aber erfüllt ihrer Mutter diesen Wunsch. Dabei hätte sie nie gedacht, wie wunderschön die Toskana sein könnte und auf den Spuren der Vergangenheit findet sie einiges über ihre Mutter heraus, womit sie niemals gerechnet hätte und was letztendlich auch ihr eigenes Leben ganz schön auf den Kopf stellt. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug spielen auch noch ihre Gefühle verrückt. Denn da gibt es zwei Jungs. Einmal den gutaussehenden Thomas und einmal den verwegenen, geheimnisvollen Nachbarsjungen Lorenzo, der ihr von Tag 1 zur Seite steht.

Der Einstieg ist mir gut gelungen und auch das ganze Buch über kann die Autorin mit einem lockeren und flüssigen Schreibstil punkten, der es einem leicht macht, schnell vorwärts zu gelangen.

Die Kulisse Italiens hat mir ebenfalls gut gefallen und ich habe auch direkt Lust bekommen, dorthin zu reisen. 

Lina war mir soweit sehr sympathisch. Sie leidet unter dem Verlust ihrer Mutter und versucht herauszufinden, wer diese eigentlich war und was sie ihr mit ihrem hinterlassenen Tagebuch versucht zu sagen. Bei dieser Suche nach Antworten wird sie unterstützt von Lorenzo, genannt Ren, der nicht weit entfernt von ihr lebt und mit dem sie sich auf Anhieb gut versteht. Auch Ren mochte ich gerne.



Ein tolles und sommerliches Jugendbuch, in dem wir zwei Geschichten parallel verfolgen. Zum einen Linas Geschichte, zum anderen die ihrer Mom, die wir immer wieder in ihren Tagebucheinträgen näher kennen lernen. Somit werden Stück für Stück einige Fragen beantwortet und Lina versucht dabei auch noch weiteres herauszufinden. 
Lediglich die letzten 30-40 Seiten haben mir nicht so gut gefallen. Das ganze ging mir dann einfach zu schnell und plötzlich und hat irgendwie nicht zum Rest des Buches gepasst. Lina war auf einmal auch ganz komisch und anders und hat sich so verhalten, wie man es niemals von ihr erwartet hätte. Daher leider einen Stern Abzug, aber alles in allem trotzdem eine richtig süße Geschichte, die Appetit auf ein leckeres, cremiges Eis macht.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten!






Sonntag, 19. November 2017

[Rückblick] Lesemonat Oktober 2017


Hi Leute ♥

Der Monat Oktober war lesetechnisch leider nicht so toll. Ich habe zwar mein Jahreshighlight in diesem Monat gelesen, aber leider bin ich durch eben dieses Buch auch in eine kleine Leseflaute gestürzt. Ich hab keine Ahnung, ob ich jemals so einen krassen Bookhangover hatte, wie es hierbei der Fall war. Ich hab ca. 2 Wochen gar nicht gelesen und selbst dann nur sporadisch und bin nur schleppend vorangekommen. Aber seht selbst:

Gelesene Bücher:

  1. Geneva Lee - Royal Desire [Rezension]
  2. Geneva Lee - Royal Love [Rezension]
  3. Kai Meyer - Arkadien erwacht (reread) [Rezension von 2015]
  4. Sarah J. Maas - Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis [Rezension]
  5. Ari Folman & David Polonsky - Das Tagebuch der Anne Frank - Graphic Diary [Rezension]

Statistik:
Gelesene Bücher: 5 Bücher
Davon eBooks: 0 eBook
Davon Hörbücher: 3 Hörbücher
Abgebrochene Bücher: -
Angefangene Bücher: 2 (Unsere verlorenen Herzen, Kein Ort ohne dich)
Gelesene Seiten: 2.264 S.
Seiten pro Tag: 73,03 S. pro Tag


Highlights: Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis
Flops: -




Freitag, 17. November 2017

[Neuzugänge] Oktober 2017


Hallo ihr Lieben ♥

Wir haben Mitte November und ich habe mich endlich dazu durch gerungen, meine Oktober Neuzugänge zu posten! Ich habe im Moment so eine furchtbare Blog-Flaute. Ich hab gar keine Lust und muss mich beinahe schon zwingen. Ich werde auch wohl demnächst eine kleine Pause einlegen, sobald alle Rezensionsexemplare abgearbeitet sind. Dann werde ich wieder voll einsteigen, sobald ich mehr Lust und Motivation habe. Tut mir und auch dem Blog sicher gut, denn so halbherzig will ich eigentlich auch nicht weiter machen.

Da ich im Oktober nicht so viele Neuzugänge hatte wie sonst und sie auch bis auf eine Ausnahme alle in der vierten Woche bei mir eingezogen sind, lasse ich die Unterteilung nach Wochen dieses Mal einfach weg und zeige euch alle Bücher gesammelt auf einmal:


 
  1. Tabitha Suzuma - Forbidden (Preisreduziert)
  2. Sarah J. Maas - A Court of Wings and Ruin (eBook)
  3. Nico Abrell - Rising Sparks (RE)
  4. Kendra Fortmeyer - Was uns ganz macht
  5. Susanne Mischke - Winterküsse in New York
  6. Laura Kneidl - Berühre mich. Nicht. (PB)
  7. Jennifer L. Armentrout - Deadly Ever After
  8. Bianca Iosivoni - Der letzte erste Blick (PB)

RE = Rezensionsexemplar | PB = mit Paybackpunkten bezahlt